+
Alfred Aigner von der Greifvogel-Auffangstation in Otterfing entließ den Turmfalken in die Freiheit. 

Flug in die Freiheit

Aigner entlässt Turmfalken in die Freiheit

Otterfing - Die Wunden sind verheilt, die grauen Schwanzfedern nachgewachsen: Nach Krankenpflege: Ein Turmfalke wurde jetzt in die Freiheit entlassen.

Nach über fünf Monaten Pflege konnte Alfred Aigner von der Greifvogel-Auffangstation in Otterfing jetzt einen Turmfalken wieder in die Freiheit entlassen. Wie berichtet, hatten die Valleyer Alexandra und Hans Riesenthal heuer im Mai den völlig durchnässten, entkräfteten und verletzten Vogel auf der Straße zwischen Valley und Sollach gefunden. Anschließend brachten sie das Falkenweibchen in Aigners Obhut. 

Die richtige Entscheidung, wie sich nun zeigte. Bei gutem Wetter wurde der Turmfalke nun in seinem gewohnten Umfeld ausgewildert.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Kurt Haffner wartet jeden Tag auf den Anruf, der nicht kommt

Kurt Haffner (86) ist allein. Niemand besucht ihn. Niemand ruft an. Die einzige Verbindung zum Leben, die er noch hat, ist Ulrike Meyer-Popp von der Nachbarschaftshilfe.
Kurt Haffner wartet jeden Tag auf den Anruf, der nicht kommt

Kommentare