Das Otterfinger Rathaus hat einen neuen Geschäftsleiter. 

Rathaus Otterfing

Stark ist neuer Geschäftsleiter

Otterfing - Eine Schlüsselposition im Otterfinger Rathaus wird zum 1. Juli neu besetzt: Markus Stark, lange Jahre leitender Beamter der Gemeindeverwaltung Baierbrunn, übernimmt in Otterfing die Aufgabe des Geschäftsleiters.

Markus Stark ist der neue Geschäftsleiter

23 Jahre lang arbeitete Markus Stark für die Verwaltung seiner Heimatgemeinde Baierbrunn, mit 3300 Einwohnern die zweitkleinste Gemeinde im Landkreis München (kleiner ist nur Straßlach-Dingharting). „Ich habe mich dort immer wohlgefühlt“, sagt der 52-Jährige. Nach all den Jahren habe er aber zuletzt nach einer neuen Herausforderung gesucht. Die Stellenausschreibung der Otterfinger sei zu verlockend gewesen. Ein anderer Landkreis, eine größere Gemeinde (4700 Einwohner), ein neues Team. „Es ist genau die Weiterentwicklung, die ich mir wünsche“, sagt der Baierbrunner, „ich will meine Erfahrungen gerne in ein anderes Umfeld einbringen.“ 

Die Aufgaben in Otterfing ähneln den bisherigen in Baierbrunn. Stark ist zuständig für 15 Mitarbeiter im Rathaus, dazu kommt das Personal für Bauhof und Kindergarten. Letzteres ist ein unbekanntes Betätigungsfeld für den 52-Jährigen: „In Baierbrunn gibt es keinen gemeindlichen Kindergarten.“ Zu seinen Aufgaben gehören außerdem Notarsverträge und das Vergaberecht. „Ich habe das Gefühl, dass das Team in Otterfing gut eingespielt ist“, sagt der gebürtige Odenwälder (Baden-Württemberg). 

Stark ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Nach beruflichen Stationen in Karlsruhe und an einem Münchner Krankenhaus kam er 1993 nach Baierbrunn. Da Stark Beamter ist, funktioniert der Wechsel offiziell als Versetzung. Die formale Zustimmung des Baierbrunner Gemeinderats zu dieser Versetzung ist Ende Mai geplant, sodass einem Arbeitsbeginn in Otterfing am 1. Juli nichts mehr im Wege stehen sollte. Laut Bürgermeister Jakob Eglseder hatten sich 15 Interessenten um den Job beworben. Letztlich habe die Erfahrung den Ausschlag gegeben. 

Stark wird Nachfolger von Tobias Riesch, der nach drei Jahren als Geschäftsleiter in Otterfing seinerseits eine neue Herausforderung gesucht hatte (wir berichteten). Riesch wechselt in die Gemeindeverwaltung Bad Kohlgrub (Landkreis Garmisch-Partenkirchen). Der Wechsel erfolge, „weil ich mich beruflich verbessern kann“, sagte Riesch, der im Isarwinkel wohnt. Der Bürgermeister wünscht sich, dass Riesch seinen Nachfolger im Otterfinger Rathaus noch einige Zeit einarbeitet.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Kurt Haffner wartet jeden Tag auf den Anruf, der nicht kommt

Kurt Haffner (86) ist allein. Niemand besucht ihn. Niemand ruft an. Die einzige Verbindung zum Leben, die er noch hat, ist Ulrike Meyer-Popp von der Nachbarschaftshilfe.
Kurt Haffner wartet jeden Tag auf den Anruf, der nicht kommt

Kommentare