+
Der Bürgermeister (l.) unterzeichnet den Vertrag.

Zuschlag erhalten

Telekom übernimmt Breitbandausbau in Otterfing

Otterfing – Die Entscheidung ist gefallen: Die Telekom hat den Zuschlag für den Ausbau des Internets in der Gemeinde Otterfing erhalten.

Das teilen Kommune und Telekom in einer Pressemitteilung mit. 692 Haushalte erhalten demnach bis Ende 2017 Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde). In den FTTH Ausbaugebieten seien es sogar bis 200 Mbit/s.

„So können wir unseren Bürgern und Unternehmen in Kürze den begehrten Zugang zum schnellen Internet ermöglichen“, sagt Bürgermeister Jakob Eglseder. Auch für Arbeitnehmer mit Home Office und Selbstständige sei eine schnellere Anbindung an das Netz entscheidend. „Breitband ist ein wichtiger Standortfaktor.“ Norbert Kreier, Regiomanager der Telekom Deutschland GmbH, sagt: „Wir versorgen die betroffenen Gemeindeteile mit der neuesten Breitbandtechnologie und machen die Gemeinde Otterfing damit zukunftssicher.“

So geht es weiter: „Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein“, ergänzt Georg Selbertinger, beauftragter Projektleiter der Technikniederlassung Süd. „Gleichzeitig wird eine Firma für die notwendigen Tiefbaumaßnahmen ausgesucht und das notwendige Material bestellt“. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolge der Anschluss ans Netz der Telekom.

In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse gerade einmal zwölf Monate.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>Fächer "Liebestaumel"</center>

Fächer "Liebestaumel"

Fächer "Liebestaumel"
<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Kommentare