+
Baustelle am Baumer Berg: Die neue Einmündung der Kreisstraße (mit Fahrbahnteiler) ermöglicht eine bessere Sicht beim Abbiegen. An der alten Einfahrt direkt nach der Mangfallbrücke hatte es immer wieder Unfälle gegeben.

Baustelle am Baumer Berg bis Mitte Juni

Für neue Einmündung: B 472 einspurig gesperrt

Wall - Mehr Sicherheit für Radler und Autofahrer: Dafür baut das Straßenbauamt Rosenheim im Bereich Müller am Baum den unfallträchtigen Einmündungsbereich der Kreisstraße MB 10 in die B 472 um.  Eine Ampel regelt den Verkehr.

Die Einmündung wird etwa 35 Meter verlegt, um speziell die Sicht in Richtung Osten (Brücke) zu verbessern. Zudem bekommt die Bundesstraße eine Linksabbiegespur mit Fahrbahnteiler, den Radler nutzen können, um auf den neuen Radweg wechseln zu können. Die Bauarbeiten haben jetzt Fahrt aufgenommen, bis Ende Juni ist mit Behinderungen (Ampelbetrieb) zu rechnen.

Regelmäßig krachte es am Fuße des Baumer Bergs, weil der Abzweig nach Wall gleich hinter der Mangfallbrücke schlecht einsehbar war. „Ein Unfall-Häufungspunkt“, erklärt Matthias Geitz, der im Straßenbauamt Rosenheim für den Landkreis Miesbach zuständig ist, „speziell die Sicht von der Kreisstraße in Richtung Miesbach war ein Problem.“

Seit Ende 2015 läuft die Entschärfung: Die Zufahrt wandert einige Meter nach Westen; ein Fahrbahnteiler auf der MB 10 zwingt Autofahrer zur Spurtreue. Im Einmündungsbereich wird auch die Bundesstraße aufgeweitet und bekommt eine Linksabbiegespur. Ein zusätzlicher Fahrbahnteiler dient insbesondere als Querungshilfe für Radler, die in die Kreisstraße einfahren wollen. 

Dass an dieser Stelle viele Radler unterwegs sind, ist kein Zufall: Hier verläuft der von den Münchner Stadtwerken (SWM) beworbene „M-Wasserweg“ von München nach Gmund. Zudem gilt die Kreuzung auch als Nahtstelle für das touristische Radnetz im Landkreis. 

Deswegen flankierte das Straßenbauamt die Kreuzungs-Entschärfung mit einem Radweg, der 1,2 Kilometer in Richtung Westen führt – bis Thalmühle, wo die Radler in Richtung Tegernsee auf die verkehrsärmere Gemeindestraße nach Louisenthal wechseln können. Der Radweg verläuft südlich der B 472, mit einem Sicherheitsabstand von 2,50 Metern. 

Bereits Anfang 2015 waren für die Radltrasse einige Bäume gefällt worden. Der Bau selber verzögerte sich, im Herbst schließlich begannen die Arbeiten. „Mit dem Weg sind wir fast fertig“, sagt Geitz, „es fehlt nur noch die Deckschicht.“ Seit Pfingsten wird nun auch an der Kreuzung gebaut. „Um noch mehr Sicherheit zu bekommen, werden wir in dem Bereich auch eine Kuppe abflachen“, kündigt Geitz an. 

Die Kreisstraße ist gesperrt, umgeleitet wird ab Wall über Gemeindestraßen (Hummelsberger Straße, Am Rain). Auf der Bundesstraße regelt seit Montag eine Ampel den Verkehr. Im Berufsverkehr dürften sich Staus nicht immer vermeiden lassen.

Bis 10. Juni sollen laut Geitz die Verbreiterungen abgeschlossen sein, spätestens am 17. Juni soll der Verkehr wieder in beiden Richtungen ungehindert rollen. Die Kosten für Radweg und Kreuzung in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro trägt fast komplett der Bund, obwohl auch die Kreisstraße betroffen ist, für die der Landkreis zuständig ist. Hier greifen aber die bundesweit geltenden „Straßen-Kreuzungsrichtlinien (StraKR)“: Da die Bundesstraße deutlich mehr Verkehr trägt als die untergeordnete Kreisstraße, muss nur der übergeordnete Baulastträger zahlen – in diesem Fall der Bund. Der Landkreis kann sich seinen Anteil sparen. (avh)

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Honigwilli</center>

Honigwilli

Honigwilli
<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen

Meistgelesene Artikel

Für Musiker: Ein Kranz aus Bierkrügen

Wall - Christine Hampl aus Wall hat sich für Advent etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Einen Adventskranz aus Bierkrügen. 
Für Musiker: Ein Kranz aus Bierkrügen

Arzneien made in Warngau

Warngau – Im Landkreisnorden etabliert sich ein echter Gesundheits-Cluster. Jüngster Zugang: das Pharmazie-Start-up Apurano im Warngauer Gewerbegebiet. Jetzt ist das …
Arzneien made in Warngau

Kommentare