+
Beim Waldfest in Bayrischzell - hier eine Archivaufnahme - herrscht stets beste Stimmung. Das soll jetzt auch für das Zeltfest gelten.

Wiederauflage des legendären Zeltfests

Bayrischzeller lassen es am Seeberg krachen

Bayrischzell - 17 Jahre war Pause. Jetzt erfährt das Bayrischzeller Zeltfest eine Neuauflage

Zuckerwatte, Zombie-Cocktail und dazu zünftige Musik: Das waren einige der Zutaten des Bayrischzeller Zeltfests – ehedem eine über viele Jahre hinweg gut besuchte Kultveranstaltung der örtlichen Vereine. Doch seit dem Jahr 1999 fand das viertägige Zeltfest am Fuße des Seebergs nicht mehr statt. Die Besucherzahl nahm ab, helfende Hände fehlten, und somit wurde die Veranstaltung eingestellt. Doch der junge Bürgermeister Georg Kittenrainer (33) möchte den Zauber vergangener Zeiten wiedererwecken und plant eine Wiederauflage des urigen Zeltfests. Sogar noch länger als es früher war. Erstmals wird das Zeltfest an fünf Tagen die Feiersinne betören. Vertraute Laute, wie das Masskrugklirren beim Klang bayerischer Musik sollen wieder mit dem Duft gegrillter Brathändel verschmelzen, um den alten Zeltfestplatz zu beleben. Das erste Bierfass wird am Donnerstag, 9. Juni, anggezapft. Es spielt die Musikkapelle Bayrischzell.

Begonnen hat die Geschichte des Zeller Zeltfests vor 43 Jahren: Am 19. Juli 1973 schlug der ehemalige Bürgermeister Alois Kastl erstmals den Zapfhahn ins Bierfass, dazu spielte schon damals die Musikkapelle Bayrischzell. An den drei darauf folgenden Tagen untermalten die Großkarolinenfelder, die Blaskapellen Fischbachau und Agatharied den Festakt. Zudem ließen damals die Goaßlschnalzer aus Agatharied ihre Peitschen knallen, und die Plattergruppe Bayrischzell stampfte über die Bühne. Diese Töne sind längst verhallt, aber die Erinnerung daran sind wach. Darum kam Kittenrainer beim diesjährigen Bayrischzeller Bergwachtfest die Idee, das Zeltfest neu aufleben zu lassen. Er unterhielt sich mit Franz Mühlbauer, der die Festleitung übernimmt, sowie Vertretern des Skiclubs, Trachten- und Sportvereins. Danach waren sich alle einig, an einem Strang zu ziehen. „Dass unsere Vereine wieder mitmachen, ist ein Musterbeispiel für Dorfgemeinschaft“, lobt Kittenrainer. Ob das Zeltfest an die Erfolge früherer Zeiten anknüpfen kann, beantwortet Kittenrainer pragmatisch: Allein der Skiclub habe 500 Mitglieder, der Trachtenverein über 300 und der Sportverein zähle nochmals 400. „Wenn alle kommen, ist das Zelt schon voll“, sagt er schmunzelnd. Das Zeltfest sei einfach etwas Besonderes gewesen. Darum freue es Kittenrainer, dass das Festzelt heuer erneut aufgestellt wird. „Feiern gehört auch zum Leben dazu“, sagt er.

Zum weiteren Programm: Am Freitag, 10. Juni, heizt das Trio Los Krachos aus Oberaudorf den Besuchern mit Generationen-Hits ein. Die Festlaune wird am Samstag, 11. Juni, beim vierten Goaßmass-Fest fortgesetzt. Dabei kombiniert die Gruppe Bagg Ma´s aus dem Kreis Miesbach Oberkrainermusik mit Rock‘n’Roll-Stücken und aktuellen Popsongs. „Früher haben die Goaßmass-Feste der Bayrischzeller Plattergruppe immer im Schupf des Klarer Hofs in Geitau stattgefunden“, erinnert sich Kittenrainer. Nun also geht’s ins Zelt.

Bei der ganzen Feierstimmung soll der Sport nicht zu kurz kommen. Am Sonntag, 12. Juni, wird das erste Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft live übertragen. Gegner in Frankreich ist die Ukraine. „Wir stellen eine Leinwand auf“, sagt der Bürgermeister. „Gemütlich mit Flaschenbierbetrieb.“ Ausklingen wird das Fest am Montag, 13. Juni, mit dem Kesselfleischessen zur Musik der Musikkapelle Bayrischzell. Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 19 Uhr.

Daniel Wegscheider

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

Honigschlehe
<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Bayerische Crossover-Tapas</center>

Bayerische Crossover-Tapas

Bayerische Crossover-Tapas

Meistgelesene Artikel

Geitauer Alm: Mönche haben Hütte wieder aufgebaut

Bayrischzell - Die Benediktinermönche des Kloster Scheyern sind ihrem Ruf als fleißige Arbeiter gerecht geworden. Rund eineinhalb Jahre nach dem Kauf haben sie die obere …
Geitauer Alm: Mönche haben Hütte wieder aufgebaut

Kommentare