+
Zur Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Josef Lechner (l.) Margarethe und Richard Klein. Das Paar verbindet vor allem die Liebe zum Oberland.

Goldene Hochzeit

Erst war sie für ihn nur ein kleines Madl

Fischbachau - Mit 22 Jahren heiratete die fünf Jahre jüngere Margarethe ihren jetzigen Ehemann Richard Klein. Mit der gemeinsamen Tochter zogen sie nach Fischbachau. Nun feiern sie Goldene Hochzeit. 

Die Liebe zum Oberland und zu den Bergen und gemeinsame Hobbys wie das Bergwandern und das Rennradfahren haben Margarethe und Richard Klein immer verbunden. Eine gute Basis für ein glückliche Ehe, denn nun hat das Paar seine Goldene Hochzeit gefeiert.

„Ich habe meinen Mann schon als Mädchen kennengelernt“, erzählt Margarethe Klein. Die Mütter der beiden arbeiteten gemeinsam als Näherinnen in einer Münchner Fabrik. Weil seine spätere Frau fünf Jahre jünger ist, sah Richard Klein in ihr wohl erstmal nur das kleine Madl. Doch irgendwann hat es gefunkt, und schon mit 22 Jahren hat Margarethe ihrem Richard das Jawort gegeben.

Margarethe und Richard Klein

Wochentags lebten die beiden in der Landeshauptstadt. Margarethe Klein arbeitete als Hausverwalterin, und ihr Mann war Techniker bei der Stadt München. Doch am Wochenende zog es die beiden in die Heimat von Richards Vater, der ursprünglich in Gschwendt zu Hause war. 1976 kam die Tochter zur Welt, und das Familienglück war perfekt.

In Fischbachau konnten die Kleins eine Wohnung der Tante übernehmen. So verbrachte die Familie viele glückliche Stunden im Oberland oder auch im Zillertal, wo sie ein Hütte hatte. Richard Klein war dabei nicht nur zu Fuß in den Bergen unterwegs, sondern auch mit dem Mountainbike. Und bisweilen schwangen sich die beiden auch aufs Rennrad. Sportlich lassen es die beiden heute etwas ruhiger angehen. Langweilig wird es ihnen trotzdem nicht. Richard Klein geht noch immer wandern und kümmert sich um alles, was es in Haus und Garten zu reparieren gilt. Margarethe Klein arbeitetet ehrenamtlich in der Bücherei mit und hat ein neues Hobby entdeckt: die Kunst. Während Richard Klein also im Garten beschäftigt ist, bemalt seine Frau in Acryltechnik Möbel und Schachteln mit alten Motiven.

Von Christine Merk

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Bürgerversammlung: Das hat die Gemeinde vor

Fischbachau - Viel erledigt und noch viel mehr vor: So lautete das Fazit von Fischbachaus Bürgermeister Josef Lechner bei seiner zehnten Bürgerversammlung. Folgende …
Bürgerversammlung: Das hat die Gemeinde vor

Schwerer Arbeitsunfall: Spengler (18) stürzt vom Dach

Elbach - Ein schwerer Arbeitsunfall hat sich am Donnerstagnachmittag in Elbach ereignet. Ein 18-jähriger Spengler ist auf einem Hausdach ausgerutscht und sechs Meter in …
Schwerer Arbeitsunfall: Spengler (18) stürzt vom Dach

Ursula (38) hilft Anna (78) - und Anna hilft Ursula auf ganz andere Weise

Hilflos kommt sich Anna Buchner (78) vor, als sie aus dem Krankenhaus entlassen wird. Nicht lange. Ursula Masing von der Nachbarschaftshilfe greift ihr unter die Arme. …
Ursula (38) hilft Anna (78) - und Anna hilft Ursula auf ganz andere Weise

Kommentare