+
Hat er schon einen Plan? Sixtus-Gesellschafter Franz Kroha.

Klar ist: Sixtus wird im Landkreis bleiben

Standort-Entscheidung von Sixtus steht bevor: Was wir wissen

Hausham – Jetzt wird‘s spannend in Sachen neuer Sixtus-Standort. Die Gemeinden, mit denen das Unternehmen Gespräche führt, haben sich auf drei im Landkreis verringert. Was wir wissen:

„Drei sind jetzt in der engeren Auswahl“, sagt Sixtus-Geschäftsführerin Petra Reindl auf Nachfrage unserer Zeitung. Zuletzt hatten vor allem Irschenberg und Fischbachau Interesse signalisiert. Ob die beiden Gemeinden nun auch zum Favoritenkreis von Sixtus gehören, will die Geschäftsführerin nicht kommentieren.

„Die Zeit drängt.“

Aktuell würde man die möglichen Standorte intensiv prüfen und sie mit dem bereits ausgearbeiteten Konzept abgleichen. Justierungen seien dabei nicht ausgeschlossen, betont Reindl. Bis spätestens Ende des Jahres müsse die Entscheidung fallen. „Die Zeit drängt.“ Ende 2017 läuft der Mietvertrag für das bestehende Firmengebäude an der Industriestraße in Hausham aus. Daran hat sich laut Reindl auch nichts geändert. Einen Verbleib schließt die Geschäftsführerin ohnehin aus.

Haushams Bürgermeister Jens Zangenfeind hat die Hoffnung trotzdem noch nicht aufgegeben. „Wir versuchen, Sixtus einen Platz in unserer Gemeinde anzubieten“, sagt er. Baurechtlich gesehen würde es sogar Erweiterungsmöglichkeiten am jetzigen Standort geben. Zudem würde Sixtus als Erlebnisunternehmen gut mit der geplanten touristischen Nutzung des nahegelegenen Förderturms harmonieren. 

Von der Textilfirma Vantex, die sich im Frühjahr als möglicher Nachfolger von Sixtus ins Spiel gebracht hatte, hat Zangenfeind keine Neuigkeiten erhalten. Sein letzter Stand sei, dass sich das Unternehmen einen Investor suchen wolle. Wie es mit dem Gelände nach dem Sixtus-Abzug weitergeht, sei aber in erster Linie Sache der Eigentümerfamilie Becker.

Auch der Standortwahl von Sixtus sieht Zangenfeind gelassen entgegen. Ein Wettrennen zwischen den Gemeinden hält der Bürgermeister ohnehin nicht für zielführend. „Am wichtigsten ist doch, dass Sixtus im Landkreis bleibt.“ 

sg

Auch interessant

<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>Flachmann mit Filzhülle, 180 ml</center>

Flachmann mit Filzhülle, 180 ml

Flachmann mit Filzhülle, 180 ml
<center>Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch - weiß</center>

Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch - weiß

Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch - weiß
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Dunkler Pkw rammt Auto von Haushamerin - und fährt davon

Hausham - In Hausham ereignete sich ein am Montagnachmittag ein Unfall: Eine Haushamerin wurde in ihrem blauen Hyundai böse gerammt. Der Verursacher flüchtete.
Dunkler Pkw rammt Auto von Haushamerin - und fährt davon

Wärmendes für Hände, Herz und Hirn

Schlierach-/Leitzachtal - Schön, aber auch ganz schön zapfig: Auf den Adventsmärkten an diesem Wochenende war Wärmendes gefragt. 
Wärmendes für Hände, Herz und Hirn

Außenspiegel abgetreten

Hausham - Einzel- oder Serientäter: Nach einem Fall von Sachbeschädigung sucht die Polizei Zeugen.
Außenspiegel abgetreten

Warum dieser Haushamer entscheidet, wann der Engel kommt

In unserem Adventskalender öffnen wir bis Heiligabend jeden Tag ein Türchen und stellen einen besonderen Menschen und seinen persönlichen Advent vor. Zum Auftakt: Walter …
Warum dieser Haushamer entscheidet, wann der Engel kommt

Kommentare