+
Dumm für den Kosovaren: Die Schleierfahnder schauen sich Pässe schon ganz genau an.

Er arbeitete über ein Jahr unter einem anderen Namen

Falsche Papiere: Kosovare kurz vor Ausreise geschnappt

Irschenberg - Er gab sich als Slowene aus und arbeitete eineinhalb Jahre mit falschem Pass in Norddeutschland. Erst auf dem Heimweg erwischt ihn die Polizei.

Schleierfahnder der Fahndungsstation Kreuth stoppten den VW Golf mit norddeutschem Kennzeichen in der Nacht auf Freitag am Irschenberg. Der Fahrer (28) konnte ein Komplettpaket an slowenischen Papieren vorweisen: Reisepass, Führerschein und Aufenthaltstitel. Dumm nur, dass alle gefälscht waren. Als die Beamten den Mann damit konfrontierten, zeigte dieser seinen echten Ausweis und ließ sich vernehmen.

Demnach handelt es sich um einen illegal eingereisten Mann aus dem Kosovo. Per Kurzzeitvisum reiste er vor eineinhalb Jahren legal nach Basel ein, tauchte dort unter und begann in Deutschland unter falscher Identität zu arbeiten. Besonders bitter für den 28-Jährigen: Als ihn die Fahnder erwischten, war er gerade auf dem Weg zurück in die Heimat. Doch jetzt muss er erstmal einen teuren Zwischenstopp einlegen und sich wegen Urkundenfälschung und illegalem Aufenthalt verantworten. 

kmm

Auch interessant

<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Bayerische Hausberge</center>

Bayerische Hausberge

Bayerische Hausberge
<center>Fächer "Liebestaumel"</center>

Fächer "Liebestaumel"

Fächer "Liebestaumel"
<center>Entdecke Oberbayern!</center>

Entdecke Oberbayern!

Entdecke Oberbayern!

Meistgelesene Artikel

Breitbandausbau auf der Kippe: „Die Telekom holt ihr Monopol zurück“

Irschenberg/Valley – Während der Breitbandausbau im Gemeindegebiet Irschenberg weitergeht, warten die Bürger in den Ortsteilen Niklasreuth und Buchbichl weiter auf ein …
Breitbandausbau auf der Kippe: „Die Telekom holt ihr Monopol zurück“

Kommentare