1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Pfingsten & G7: Auf den Landkreis-Straßen wird's voll

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Veronika Mahnkopf

Kommentare

null
Am Grenzübergang bei Kreuth könnte es während des G7-Gipfels zu Grenzkontrollen kommen. © Thomas Plettenberg

Landkreis - Autofahrer aufgepasst: Während des G7-Gipfels um den 7. Juni könnte es auf den Straße im Landkreis voll werden. Der ADAC hat Süden-Urlaubern Ausweichrouten durch die Region empfohlen.

Es ist das letzte Pfingstferien-Wochenende, viele werden mit dem Auto vom Urlaub im Süden in Richtung Norden unterwegs sein - und es steht der G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Krün an: Um den 7. und 8. Juni könnte es auf den Straßen im Oberland ganz schön zugehen. Vor allem, weil

G7 Pfingstferien Stau Route Österreich Deutschland
Hier könnte es eng werden. Die gelben Routen zeigen etwaige Stau-Strecken, zum Beispiel auf der A93/A8 und am Achenpass. © ADAC

rund um Elmau Autobahnen und Bundesstraßen teilweise gesperrt sein werden. Der ADAC warnt schon jetzt vor Staus und empfiehlt Urlaubsreisenden, die über die Grenze wollen, verschiedene Ausweichrouten. Zwei davon gehen durch den Landkreis.

Das sind die G7-Ausweichrouten durch den Landkreis

Ausweichroute Nummer eins ist die A93 und A8 zwischen Rosenheim bzw. Salzburg und München. Hier, wo es sich an Wochenenden ohnehin gern einmal staut, dürfte dann noch mehr los sein.

Die zweite vom ADAC empfohlene Route führt über den Achenpass und damit durchs Tegernseer Tal in Richtung München. Flüssig wird der Verkehr auch hier nicht laufen. Schließlich kommt zum üblichen Ausflugsverkehr am Tegernsee dann auch der Rückreiseverkehr hinzu.

Wegen G7: Vielleicht Grenzkontrollen wie vor dem Schengener Abkommen?

Doch nicht nur die Straßensperrungen dürften für Probleme sorgen. Auch mit Grenzkontrollen und damit mit zusätzlichen Verzögerungen ist im Landkreis zu rechnen. Das Innenministerium entscheidet bis kommenden Dienstag, ob für den Zeitraum des G7-Gipfels an den Grenzübergängen Kontrollen, wie sie vor dem Schengener Abkommen üblich waren, eingeführt werden. "Wir stellen uns auf verschiedene Szenarien ein", sagt Matthias Knott, Sprecher der Bundespolizei in München. "Einen Schlagbaum wird es aber nicht geben." Betroffen wären vermutlich auch der Grenzübergang in Bayrischzell und in Kreuth. "Das wird aber der Lage angepasst und mit Augenmaß entschieden", so der Sprecher. Er rät in jedem Fall jedem, der die Grenze überfahren will, einen Pass mitzunehmen - "auch, wenn man es nicht mehr so gewohnt ist."

G7-Gipfel: Themenseite, News-Blog und die wichtigsten Fakten

Alle Infos zum G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau finden Sie auf unserer G7 Themenseite. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir bereits zusammengefasst. In unserem News-Blog zum G7-Gipfel erfahren Sie die aktuellsten Nachrichten rund um das Großereignis auf Schloss Elmau.

Auch interessant

Kommentare