+
Die düstere gastronomische Lage in der Kreisstadt kommentiert unser Autor Dieter Dorby.

Nach Schließung des Cafés am Lebzelterberg

Kommentar: Der Brandschutz macht Miesbach zu einem düsteren Ort

Miesbach - Es wird stiller in der Miesbacher Innenstadt. Traditionsreiche Cafés, Restaurants und Bars gehen Stück für Stück. Nach kommt nichts. Das liegt auch an den hohen juristischen Hürden. Ein Kommentar.

Miesbach verliert Stück für Stück seine Originale. Im März ging Lotte Wieland, die gute Seele vom Hopf Weißbräustüberl, in den Ruhestand, nun folgen die Schachenmeiers. Es sind Lücken, die bleiben. Um sie zu schließen, braucht es nicht nur inspirierte Menschen, sondern rechtliche Rahmenbedingungen, die öffentliches Leben ermöglichen, nicht verhindern. 

Gerade der Brandschutz, der seit Jahren Wahnsinnsbeträge verbrennt, gehört politisch auf den Prüfstand – gerade in einer denkmalgeschützten Innenstadt wie Miesbach. Sicherheit ist wichtig, aber sie darf nicht mit Hürden und horrenden Kosten alles lahmlegen. Wem nützt eine ensemblegeschützte Kulisse am Marktplatz, wenn hinter den Mauern kein Leben mehr stattfindet?

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017
<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution

Meistgelesene Artikel

Rettungshubschrauber landet im Ortsteil Kleinthal

Miesbach - Soeben landete ein ADAC-Rettungshubschrauber in Miesbach-Kleinthal. Auch Polizei und Feuerwehr waren vor Ort. Das steckt dahinter. 
Rettungshubschrauber landet im Ortsteil Kleinthal

Föhnen und flechten: Martina Ettstaller schneidet für den guten Zweck

Landkreis - Wieder gab es großen Zulauf bei der Haarschneideaktion von Martina Ettstaller. Im Sitzungssaal der Gemeinde Gmund kürzte sie auch dem Landrat die Haarpracht.
Föhnen und flechten: Martina Ettstaller schneidet für den guten Zweck

So war der Abend mit Kabarettist Gerhard Polt im Waitzinger Keller 

Miesbach - Kabarettist Gerhard Polt aus Neuhaus gab jetzt mal wieder ein kulturelles Heimspiel auf einer Bühne in der Region. Im Miesbacher Waitzinger Keller trug er die …
So war der Abend mit Kabarettist Gerhard Polt im Waitzinger Keller 

Diese Menschen aus dem Landkreis sind das Rückgrat der Gesellschaft

Landkreis - Heute ist Internationaler Tag des Ehrenamts. Für elf Landkreisbürger gab es für ihr Engagement nun die höchstmögliche Auszeichnung.
Diese Menschen aus dem Landkreis sind das Rückgrat der Gesellschaft

Kommentare