+
Olympia-Silbermedaillengewinner Peter Schlickenrieder in seinem Element.

Bergsport-Portal Mountix

Schlickenrieder und Jacobi verkaufen Internet-Plattform

Miesbach/Neuhaus – Fast vier Jahre ist es her, dass Robert Jacobi und Peter Schlickenrieder beschlossen haben, ein Portal für Bergfexe zu gründen. 2012 war das. Es geht um das Netzwerk mountix.com. Jetzt haben die beiden die Plattform für bergsportbegeisterte Menschen an den Bruckmann-Verlag verkauft.

„Mountix.com ist aus einer Leidenschaft heraus entstanden“, sagt Jacobi. Der 38-jährige Miesbacher und der Neuhauser Schlickenrieder (46) fungierten seither im Vorstand der Mountix AG, wobei sich Schlickenrieder bereits im vergangenen Jahr aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hatte. Der Olympia-Silbermedaillengewinner von 2002 war seitdem nur noch Anteilseigner. Vor Kurzem hat Jacobi Mountix verkauft – an den Bruckmann Verlag aus München, der unter anderem das Magazin „Bergsteiger“ herausgibt.

Bruckmann erweitert sein Netzwerk um bergsteiger.de, planet-outdoor.de und huettentouren.de somit um ein weiteres Angebot. „Wir haben uns für den Verkauf von mountix.com entschlossen, weil das Portal nur mit einem starken Partner weiterhin gedeihen kann“, erklärt Jacobi. „Mit dem Bruckmann Verlag haben wir einen starken Partner gefunden, der unsere Angebote im Sinne unserer Mitglieder weiterführt.“ Mittlerweile sind es rund 20 000 in aller Welt. Die Plattform ist im Internet sowie über die zugehörige App für iOS- und Android-Systeme nutzbar.

Unternehmensberater Jacobi hat sich ebenfalls komplett aus dem operativen Bereich zurückgezogen. Er und Mitgründer Schlickenrieder nutzen das Portal aber weiterhin – wie Tausende andere Mitglieder. Zur Erklärung: Über mountix.com verabreden sich Gleichgesinnte beispielsweise zum Wandern, Mountainbiken, Klettern und zu Skitouren. Zudem können sie ein persönliches Tourenbuch führen und Fotos von Aktivitäten am Berg auf die Plattform stellen. Jeder Nutzer hat ein persönliches Profil mit Freundesliste – vergleichbar mit Facebook. Den Nutzern stehen auch Angebote von Bergsportartikeln zur Verfügung. An diesem Spektrum von Angeboten wird sich nach Angaben des Bruckmann-Verlages nichts ändern.

Mit der Entwicklung der Plattform seit 2012 zeigt sich Jacobi zufrieden. „Mit den Mitteln, die wir hatten, war das in Ordnung“, sagt der Miesbacher, der in München lebt. „Wir haben uns gut überlegt, mountix.com zu verkaufen.“ Die Verhandlungen mit Bruckmann begannen laut Jacobi bereits im Sommer vergangenen Jahres. Im Frühjahr 2016 folgte die Einigung. Zum Verkaufspreis machen beide Seiten keine Angaben.

mla

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern</center>

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern
<center>Münchner Häuberl Pralinen</center>

Münchner Häuberl Pralinen

Münchner Häuberl Pralinen
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini

Meistgelesene Artikel

Im Waitzinger Keller: Bei diesem Konzert singt das Publikum mit

Miesbach – Am Samstag um 18 Uhr erlebt Miesbach im Waitzinger Keller sein erstes Singalong mit Bachs Weihnachtsoratorium. Wir fragten bei der Initiatorin, …
Im Waitzinger Keller: Bei diesem Konzert singt das Publikum mit

Bauausschuss lehnt teure Verkehrsexperimente ab

Miesbach – Der für 2017 geplante Neubau der maroden Johannisbrücke wirkt sich auch auf die westlich gelegene Kreuzung von Tölzer Straße, Albert-Schweitzer-Straße und …
Bauausschuss lehnt teure Verkehrsexperimente ab

Rettungshubschrauber landet im Ortsteil Kleinthal

Miesbach - Soeben landete ein ADAC-Rettungshubschrauber in Miesbach-Kleinthal. Auch Polizei und Feuerwehr waren vor Ort. Das steckt dahinter. 
Rettungshubschrauber landet im Ortsteil Kleinthal

Föhnen und flechten: Martina Ettstaller schneidet für den guten Zweck

Landkreis - Wieder gab es großen Zulauf bei der Haarschneideaktion von Martina Ettstaller. Im Sitzungssaal der Gemeinde Gmund kürzte sie auch dem Landrat die Haarpracht.
Föhnen und flechten: Martina Ettstaller schneidet für den guten Zweck

Kommentare