1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Schliersee

"Ein goldenes Dirndl wollte der DFB nicht"

Erstellt:

Von: Sebastian Grauvogl

Kommentare

Christine Falken, Nähmaschine, Schneiderin, Schliersee
Geheime Maßarbeit: Christine Falken schneidert ein goldenes Kleid für Natalie Geisenberger. © Thomas Plettenberg

Schliersee - Schliersee und Miesbach stehen im DFB-Pokalfinale: Nicht als Fußball-Teams, sondern in Person von Natalie Geisenberger. Die trägt den Pokal ins Stadion – in einem goldenen Kleid aus Schliersee.

Biathletin Vanessa Hinz, Snowboarderin Cheyenne Loch und sogar die Gattin des Bayerischen Ministerpräsidentin, Karin Seehofer: Christine Falken aus Schliersee hat schon einigen prominenten Damen ein Dirndl auf den Leib geschneidert. Für Natalie Geisenberger kommt die 53-Jährige nun schon deutlich mehr ins Schwitzen. Denn für das Kleid, in dem die Doppel-Olympiasiegerin und amtierende Weltmeisterin im Rennrodeln als Pokalträgerin beim DFB-Pokalfinale am Samstag, 21. Mai, in Berlin auf den Rasen schreitet, musste Falken jede Menge Vorgaben beachten. Der goldene Stoff war nicht das einzige Problem, wie Falken im Gespräch mit unserer Zeitung verrät.

Auch interessant

Kommentare