+
Mit im Boot: Moderatorin Nicole Remann stellt die Schifferstecher vor.

BR-Abendschau berichtet live aus Bad Wiessee 

Seefest kompakt: Programm-Potpourri für die Kameras

Bad Wiessee - Seefest kompakt, und das schon um 17.40 Uhr: Fürs Fernsehen zeigten die Trachtler und die Musiker, die Goaßlschnalzer und die Schifferstecher am Freitag ein Programm-Potpourri.

Live soll es sein und möglichst authentisch. Dem Zufall überlässt Karin Mühlhäuser als Chefin vom Dienst lieber nichts. Zwei Live-Schaltungen vom Wiesseer Seefest sind bei der Sommertour der BR-Abendschau geplant. Zehn Minuten, um ein ganzes Seefest abzubilden. Damit das klappt, lässt Mühlhäuser schon am frühen Nachmittag proben. Wie die Schifferstecher steuern und kämpfen, die Kapelle marschiert, die Trachtenkinder tanzen: Moderatorin Nicole Remann geht jede Szene mit den Akteuren durch. 

Aus der Ruhe bringen lassen sich Schifferstecher Michael Hecht (25) und seine Freunde von den Regieanweisungen nicht. „Ich mach das schon, seit ich 17 bin“, meint Hecht. Da können die Kameraleute ruhig filmen. Das Fernsehteam hält auch drauf, als die Burschen tun, was sie immer tun, bevor sie in die schweren Holzboote steigen: mit Eimern das Wasser rausschöpfen. „Die sind ziemlich alt und nicht ganz dicht“, sagt Simon Weiß. 

Ein bisschen angespannt ist Alfons Meßner von den Kreuther Goaßlschnalzern. Zu fünft steigen sie fürs Fernsehen auf die Tische und lassen die Peitschen knallen. „Ein Fernsehauftritt ist schon etwas Besonderes“, sagt Meßner. Sorge, dass etwas nicht klappt, braucht er nicht zu haben. Die Männer beherrschen ihr Metier. „Im Sommer üben wir jede Woche“, berichtet Meßner. Ganz souverän bleibt auch Sepp Geiger, routinierter Moderator des Seefests. Er hilft mit, die Blaskapelle Bad Wiessee für die Kameras in die richtige Position zu bringen. Die Musiker kennt er bestens. Wenn Geiger nicht gerade moderiert, ist er Teil der Truppe. 

BR-Abendschau aus Bad Wiessee: Bilder

Peter Rie von der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) hat für seinen Fernsehauftritt die beste Lederhose aus dem Schrank geholt. Für die Touristiker ist der Besuch der BR-Abendschau ein Traum: zehn kostenlose Werbeminuten fürs Tegernseer Tal. Und Rie nutzt sie: Im Live-Interview preist er nicht nur das traditionsreiche Seefest, sondern kündigt gleich noch den Rottacher Rosstag an. 

Sehr willkommen ist die kompakte Seefest-Präsentation auch bei den Besuchern, die sich um die Bühne scharen. Als die Goaßln schnalzen, zuckt Urlauberin Gerda Micke (78) aus Nordrhein-Westfalen allerdings erschrocken zusammen. Aber dann klatscht sie begeistert: „Also, das ist ja wirklich toll hier.“

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Honigwilli</center>

Honigwilli

Honigwilli

Meistgelesene Artikel

Bauantrag für Seeperle einstimmig befürwortet - Abriss noch 2017

Rottach-Egern - Soeben hat der Rottacher Bauausschuss den Bauantrag für die Seeperle einstimmig befürwortet. Der Abriss soll noch im Herbst 2017 beginnen. 
Bauantrag für Seeperle einstimmig befürwortet - Abriss noch 2017

Anwälte tüfteln an Lösung fürs Bastenhaus  

Tegernsee - Das Gezerre ums Bastenhaus geht weiter. Jetzt arbeiten Anwälte mit Hochdruck daran, eine gerichtliche Auseinandersetzung zwischen Stadt und Landratsamt zu …
Anwälte tüfteln an Lösung fürs Bastenhaus  

Land in Sicht am Tölzer Berg

Gmund - Seit August wird an der Tölzer Straße gebaut. Jetzt ist Land in Sicht: Noch in dieser Woche soll die Fahrbahn asphaltiert werden. Dann ist die Straße wieder frei.
Land in Sicht am Tölzer Berg

Wo geheime Schätze unter den Hammer kommen

Tegernsee - Walter Ginhart (59) betreibt seit 2010 am Steinmetzplatz in Tegernsee ein Kunst- und Auktionshaus. Der Laden gleicht einer schier unerschöpflichen …
Wo geheime Schätze unter den Hammer kommen

Kommentare