+
Ein Paradies für Wasserratten ist das Rottacher Freibad. Aber auch hier gibt es Regeln.

Über Gefahren im Freibad Rottach-Egern

Gefährliche Freizeit: "Absolute Sicherheit gibt es nie"

Rottach-Egern – Wenn die Kinder im Freibad nicht zu bremsen sind, herrscht bei den Bademeistern höchste Konzentration. Aber auch sie können nicht für die absolute Sicherheit garantieren.

Inzwischen hat das Freibad Rottach-Egern seine Saison beendet. Doch in den letzten Sommertagen war nochmal Hochbetrieb in den beiden Becken und am Seeufer. Nicht nur bei einer Sommerreodelbahn wie in Ostin und am Schliersberg, auch bei einem profanen Freibadbesuch lauern Gefahren, die vielen Eltern vielleicht gar nicht so bewusst sind.

An heißen Tagen arbeiten vier Kollegen im Schichtdienst, erklärt Dennis Lankes, Fachangestellter für Bäderbetriebe in Rottach-Egern. Sie überwachen, ob die Regeln eingehalten werden – und schreiten bei Bedarf ein.

Zum Beispiel, wenn sich Jugendliche direkt hintereinander in die Rutsche stürzen oder kleine Kinder ohne Aufsicht an den Start gehen wollen. Erst ab sechs Jahren ist das im Rottacher Freibad erlaubt. Wer die Vorschriften ignoriert, den weisen Lankes und seine Kollegen per Lautsprecherdurchsage freundlich zur Ordnung. Nicht alle wollen das einsehen. Unverständlich, meint Lankes. „Wenn was passiert, sind die Eltern in der Verantwortung.“ Damit auch am Drei-Meter-Brett nichts passiert, darf immer nur ein Badegast zum Sprung ansetzen. Das Signal gibt der Schwimmmeister.

Trotzdem hat es auch im Rottacher Freibad schon Platzwunden gegeben. Zum Beispiel, als sich ein Badegast den Kopf an der Querstange beim Rutscheneinstieg gestoßen hat. Trotz aller Regeln und Aufsichtspersonen: Absolute Sicherheit gibt es nie, sagt Lankes: „Die Leute müssen halt ein bisschen auf sich und die anderen achten.“  

sg

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Mädchen-Shirt "Winter in Bavaria"</center>

Mädchen-Shirt "Winter in Bavaria"

Mädchen-Shirt "Winter in Bavaria"
<center>Buben-Shirt "Rodler"</center>

Buben-Shirt "Rodler"

Buben-Shirt "Rodler"
<center>Trachtenkissen aus der Rosenheimer Dirndlwerkstatt</center>

Trachtenkissen aus der Rosenheimer Dirndlwerkstatt

Trachtenkissen aus der Rosenheimer Dirndlwerkstatt
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

Rehbockgehörn mit Strass

Meistgelesene Artikel

Bürger kämpfen weiter um Schutzgebiet

Waakirchen - Um die Firma Biolink zu halten, hat Waakirchen ihr viel Raum verschafft. Biolink geht trotzdem. Bürger-Kritik an der Herausnahme aus dem Schutzgebiet …
Bürger kämpfen weiter um Schutzgebiet

Die Werbetafel bleibt: Klage hatte vor Gericht keine Chance

Rottach-Egern – „Guter Deal, die Dicke“ steht gerade auf der Werbetafel am Oberachweg in Rottach-Egern, um die seit geraumer Zeit gestritten wird. Wie treffend. Oder …
Die Werbetafel bleibt: Klage hatte vor Gericht keine Chance

Tegernsee und Schliersee sind „Drehort des Jahres“

Tegernsee - Dass die Kulisse in der Region um Tegernsee und Schliersee filmreif ist, ist unter Filmschaffenden kein Geheimnis mehr. Jetzt wird die Region dafür …
Tegernsee und Schliersee sind „Drehort des Jahres“

Leerstand statt Leben: So schlimm stehts um die Hauptstraße

Tegernsee - Das ehemalige Hotel Guggemos verfällt, Läden stehen leer. Die Hauptstraße in Tegernsee hat Probleme. Wir zeigen, welche das sind.
Leerstand statt Leben: So schlimm stehts um die Hauptstraße

Kommentare