Mögliche Neuwahlen im Januar 2018

Mögliche Neuwahlen im Januar 2018

Denklingen - Sollte Michael Kießling, der Direktbewerber im neuen Wahlkreis Starnberg/Landsberg/Germering, im September 2017 in den Bundestag gewählt werden, wird in Denklingen entweder im Dezember 2017 oder im Januar 2018 der Termin für die Bürgermeisterwahl angesetzt.

Zuständig für eine eventuell notwendige Neuwahl bzw. deren Terminfestsetzung ist das Landratsamt Landsberg mit dem Sachgebiet Kommunalaufsicht/Wahlen. Vorübergehend würde der zweite Bürgermeister – das ist in Denklingen Norbert Walter – die Geschäfte führen.

In der Denklinger Bürgerversammlung gab es eine Wortmeldung zu dem Thema. Pius Preisinger hakte nach, wie es denn weitergehe, wenn der bisherige Bürgermeister „in Berlin hockt“. Wie berichtet, ist Kießling im Oktober mit klarer Mehrheit aus den Reihen der CSU-Delegierten als Direktkandidat für den Bundeswahlkreis 224 aufgestellt worden. In der Bürgerversammlung erklärte der Rathauschef, dass man bis zum Herbst 2017 die wichtigsten Projekte in der Gemeinde schon erarbeitet bzw. in Angriff genommen hätte, die bis zum Ende der Legislaturperiode 2020 realisiert werden. Da habe er keine Bedenken, dass man dies nicht hinkriege.

Auf Nachfrage der Redaktion erklärte Kießling am Freitag, er werde sich sehr wohl auch in der Frage der Nachfolge einbringen. Schließlich läge ihm daran, dass es „gut weitergeht“. Das Thema sei aber erst relevant, sollte er im September 2017 in den Bundestag gewählt werden. Dies sage er schon aus Respekt vor dem Wählerwillen und vor der Demokratie.

Eine Zeit von drei bis vier Monaten zwischen Bundestagswahl und einer möglichen Bürgermeisterwahl hält Kießling für ausreichend, um einen Kandidaten aufzustellen und im Wahlkampf bekannt zu machen. Er erinnert daran, dass er selbst auch erst im Dezember 2013 von der Liste CSU/Freie Bürger zum Kandidaten ernannt wurde und bereits Mitte März die Kommunalwahl war.

Kießling ist seit Frühjahr 2015 Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes Fuchstal. Die potenzielle Nachfolge-Frage im Bürgermeisteramt wird er jedoch mit der Liste CSU/Freie Bürger in Denklingen bzw. mit den Gemeinderäten behandeln. Es gebe keine Eile. „Wir haben noch Zeit.“

Johannes Jais

Auch interessant

<center>Wolfgang Krebs: Wolfgangs witzige Weihnachten</center>

Wolfgang Krebs: Wolfgangs witzige Weihnachten

Wolfgang Krebs: Wolfgangs witzige Weihnachten
<center>CD "Harfenträume für Rauhnächte" von Martina Noichl</center>

CD "Harfenträume für Rauhnächte" von Martina Noichl

CD "Harfenträume für Rauhnächte" von Martina Noichl
<center>Walnuss-Öl kaltgepresst (0,25l)</center>

Walnuss-Öl kaltgepresst (0,25l)

Walnuss-Öl kaltgepresst (0,25l)
<center>CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"</center>

CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"

CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"

Meistgelesene Artikel

13.000 Euro für die Vereine

Schongau - Mit einer Spende von insgesamt 13.000 Euro hat sich die Kreissparkasse Schongau bei insgesamt 18 Vereinen und Gruppierungen für deren ehrenamtliches …
13.000 Euro für die Vereine

Heimatsound, weihnachtliche Klänge und Lesung

Weilheim-Schongau – Weihnachtlich geprägt sind die Veranstaltungen am kommenden Wochenende im Schongauer Land. Von adventlichen Klängen bis zur Lesung der „Heiligen …
Heimatsound, weihnachtliche Klänge und Lesung

Um des Friedens willen: Weniger Wohnraum

Peiting - Der Soziale Wohnungsbau zwischen Eisstadion-Parkplatz und Betreutem Wohnen in Peiting-Birkenried, erregt offenbar die Anwohner-Gemüter. Nicht zuletzt deshalb …
Um des Friedens willen: Weniger Wohnraum

Radlständer kommen – nur wie?

Schongau – Dass die Stadt oberhalb des Rößlekellerbergs Fahrrad-Abstellplätze bauen will, war in der Stadtratssitzung am Dienstagabend unstrittig. Vorher gibt es aber …
Radlständer kommen – nur wie?

Kommentare