+
Historische Bulldogs machten einen großen Teil der rund 300 Teilnehmer beim Oldtimertreffen in Denklingen aus.

Oldtimertreffen in Denklingen

Alte Schätzchen zum krönenden Abschluss

Denklingen - Alte Traktoren, historische Autos und Motorräder und dazu noch ein paar Feuerwehrfahrzeuge von anno dazumal: Beim Oldtimertreffen in Denklingen war einiges geboten.

Die örtliche Landjugend, die in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen feiert, hat sich riesig über die große Resonanz der Veranstaltung gefreut: Rund 300 Fahrzeuge waren gekommen und versammelten sich vor dem Festzelt.

In einer Rundfahrt ging es dann quer durchs Dorf. Ob Eicher, Fendt, Lanz, Fahr oder Deutz: Die meisten Teilnehmer waren mit alten Bulldogs unterwegs. Viele aus den 50er und 60er Jahren, aber auch einige ältere Modelle wie etwa ein T22 aus dem Jahr 1939 waren dabei.

Dazwischen waren auch einige Mopeds und Motorräder. Stark vertreten waren dabei die Zweitaktfreunde aus Ludenhausen. Aber auch einige historische Autos – vom VW Käfer über den Opel Rekord bis hin zum Trabbi – waren zu bestaunen. Einige Feuerwehren aus dem Schongauer Land hatten zudem ihre in die Jahre gekommenen Fahrzeuge herausgeholt und präsentierten diese bei der Rundfahrt.

Beeindruckte Zuschauer, zufriedene Veranstalter 

Die Zuschauer säumten die Zufahrtsstraßen zum Festzelt und klatschten begeistert Applaus. Auf der Bühne stellte Robert Düringer, ein Oldtimer-Kenner aus Pflugdorf, jedes einzelne Fahrzeug sachkundig vor. Düringer wusste auch viele Details über die einzelnen Modelle und deren Besonderheiten zu berichten.

Das Oldtimertreffen war der krönende Abschluss der Feierlichkeiten zum 60-jährigen Jubiläum der Landjugend Denklingen. Zuvor hatten die Landjugenden aus dem Schongauer Land und der Umgebung sowie die Vereine aus der ganzen Gemeinde im Zelt eine Festmesse gefeiert, die Pfarrer Oliver Grimm zelebrierte. Vor dem morgendlichen Gottesdienst gab es zudem einen Kirchenzug vom Maibaum hin zum Festzelt.

Die Bilder zum Oldtimertreffen in Denklingen

Mit den Festtagen waren die Verantwortlichen der Denklinger Landjugend rundherum zufrieden: Alle Veranstaltungen waren sehr gut besucht. Und sowohl von den Besuchern als auch von der Dorfbevölkerung kassierten die jungen Leute viel Lob für die erfolgreiche Ausrichtung des Festes. „Alle haben sehr fleißig mitgeholfen“, stellte der Vereinsvorsitzende Tobias Ried zufrieden fest.

Manuela Schmid

Auch interessant

<center>Münchner Häuberl Pralinen</center>

Münchner Häuberl Pralinen

Münchner Häuberl Pralinen
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>Münchner Kalenderblätter</center>

Münchner Kalenderblätter

Münchner Kalenderblätter

Meistgelesene Artikel

13.000 Euro für die Vereine

Schongau - Mit einer Spende von insgesamt 13.000 Euro hat sich die Kreissparkasse Schongau bei insgesamt 18 Vereinen und Gruppierungen für deren ehrenamtliches …
13.000 Euro für die Vereine

Heimatsound, weihnachtliche Klänge und Lesung

Weilheim-Schongau – Weihnachtlich geprägt sind die Veranstaltungen am kommenden Wochenende im Schongauer Land. Von adventlichen Klängen bis zur Lesung der „Heiligen …
Heimatsound, weihnachtliche Klänge und Lesung

Um des Friedens willen: Weniger Wohnraum

Peiting - Der Soziale Wohnungsbau zwischen Eisstadion-Parkplatz und Betreutem Wohnen in Peiting-Birkenried, erregt offenbar die Anwohner-Gemüter. Nicht zuletzt deshalb …
Um des Friedens willen: Weniger Wohnraum

Radlständer kommen – nur wie?

Schongau – Dass die Stadt oberhalb des Rößlekellerbergs Fahrrad-Abstellplätze bauen will, war in der Stadtratssitzung am Dienstagabend unstrittig. Vorher gibt es aber …
Radlständer kommen – nur wie?

Kommentare