+
Der Schuppen und das Dach der Garage eines Doppelhauses in der Peitinger Birkenriedstraße sind zerstört.

Einsatz der Feuerwehr

Brand in Peiting: 150.000 Euro Schaden und ein Leichtverletzter  

Peiting - Nur noch schwarze Ruinen des Schuppens sind zu sehen. Davor verkohlte Krafträder. An einem Doppelhaus in Peiting hat es in der Nacht auf Montag gebrannt. Unklar ist noch, weshalb das Feuer ausgebrochen ist. 

Am Montagvormittag sind die Aufräumarbeiten der Feuerwehr noch in vollem Gange. Die ganze Nacht haben die Einsatzkräfte an der Brandstelle in der Birkenriedstraße in Peiting verbracht. "Momentan ist die Spurensicherung da", sagt Erwin Brugger, zweiter Kommandant der Peitinger Wehr. Denn noch ist offen, weshalb das Feuer ausgebrochen ist. 

In der Nacht zum Montag heulten die Sirenen, um 1.30 Uhr erreichten die Feuerwehrler den lichterloh in Flammen stehenden Schuppen eines Doppelhauses. Entdeckt hatten das Feuer die Bewohner selbst und deren Nachbarn. Laut Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, griffen die Flammen vom Schuppen auf das Garagendach und später auf das Obergeschoß und den Dachgiebel des Doppelhauses über. 

Feuer war schnell unter Kontrolle

Das Wohnhaus wurde zum Glück aber nicht arg in Mitleidenschaft gezogen. Das ist vor allem dem schnellen Eingreifen der Wehren zu verdanken. Denn sie haben verhindert, dass sich das Feuer auf den bewohnten Teil des Gebäudes ausbreitet. "Innerhalb von einer Stunde hatten wir die Flammen unter Kontrolle. Teile des Hauses sind nur stark verrußt", sagt Brugger. Um 3.30 Uhr konnten einige Einsatzkräfte bereits die Heimkehr antreten. Mit dabei 35 Mannen der Peitinger und 20 Einsatzkräfte der Schongauer Wehr. 

Wie die ersten Ermittlungen des Weilheimer Kriminaldauerdiensts ergaben, beläuft sich der entstandene Sachschaden auf mindestens 150.000 Euro. Neben den Gebäudeschäden zählen dazu zwei Krafträder, die in einem Unterstand verbrannten und ein geparkter Pkw, der beschädigt wurde. Ein Bewohner des Hauses, der selbst noch Löschversuche unternommen hatte, erlitt eine leichte Brandverletzung am Arm.

Nun ermittelt die Kripo

Die weiteren Ermittlungen zur Ursache für das Feuer übernahmen inzwischen die Brandfahnder der Kripo Weilheim, sie führen im Laufe des Montags die Untersuchungen fort. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung gibt es bis jetzt nicht. 

Bilder: Wohnhaus in Peiting in Flammen

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch
<center>Fächer "Goldstück"</center>

Fächer "Goldstück"

Fächer "Goldstück"
<center>Münchner Häuberl Pralinen</center>

Münchner Häuberl Pralinen

Münchner Häuberl Pralinen
<center>Offizieller Oktoberfest Bierkrug 2016</center>

Offizieller Oktoberfest Bierkrug 2016

Offizieller Oktoberfest Bierkrug 2016

Meistgelesene Artikel

UPM-Zufahrt: Hat Peiting die Lösung?

Peiting/Schongau - In Schongau wird das Thema längst heiß diskutiert, jetzt wollen auch die Peitinger mitmischen: Bei der neuen Lkw-Zufahrt für die Papierfabrik UPM gab …
UPM-Zufahrt: Hat Peiting die Lösung?

Um des Friedens willen: Weniger Wohnraum

Peiting - Der Soziale Wohnungsbau zwischen Eisstadion-Parkplatz und Betreutem Wohnen in Peiting-Birkenried, erregt offenbar die Anwohner-Gemüter. Nicht zuletzt deshalb …
Um des Friedens willen: Weniger Wohnraum

Anpacken, wo Not ist

Peiting  - „Die Zukunft gehört Gott und den Mutigen.“ Pastoralreferent Thomas Tralmer stellte bei der 90-Jahrfeier der Kolpingsfamile Peiting deutlich heraus, dass …
Anpacken, wo Not ist

Gegen Diskriminierung aufstehen

Herzogsägmühle - Ein Zeichen gegen Rassismus setzen die Albrecht-Schnitter-Berufsschule und die Liselotte-von-Lepel-Gnitz-Schule, Fachschule für Heilerziehungspflege. …
Gegen Diskriminierung aufstehen

Kommentare