+
Prost miteinander: Bürgermeister Michael Asam (Mitte, weißes Hemd), Veranstalter und Sponsoren testen schon mal das Bürgerfest-Bier.

Bierprobe in Peiting

Ein Prost auf das Bürgerfest

Peiting -  Zwei kräftige Schläge mit dem Holzschlegel auf den Messingzapfhahn, davon einer im Vorfeld als Sicherheitsschlag angekündigt, und der Gerstensaft läuft. Peitings Bürgermeister Michael Asam hat Routine in Sachen Anzapfen bei der Bierprobe fürs Bürgerfest vom 20. bis 24. Juli.

Von wegen Spritzer, kein Tropfen geht daneben, obwohl gute Freunde das Fass rollender Weise angebracht haben. Von den kräftigen Schüttlern ganz zu schweigen.

„Ein Prosit auf das Gelingen des Festes“, spricht Asam mit hoch gehobenem Bierkrug aus. Verbunden mit der Hoffnung, dass die Bürger auch in diesem Jahr das Fest annehmen. Trotz des Umstandes, dass nicht auf dem Hauptplatz, sondern in der Eishalle die fünf Tage gefeiert werden. „Dieses Fest ist mit Risiko behaftet“, formuliert es der Bürgermeister. Daher sein Wunsch: „Mindestens drei Regentage.“ Diese sollen garantieren, dass die Gäste die Halle aufsuchen.

Hingehen, ratschen, miteinander feiern

„Der Reiz unseres Festes bleibt“, so Asam weiter. Ganz nebenbei stellt er fest, dass sich das Bürgerfest zum 29. Mal wiederholt. Gut, ein wenig haben ihm dabei Michael Jodl und Hans Keppeler beim Durchrechnen geholfen, schließlich waren die beiden Mitbegründer von Anfang an mit dabei. Keppeler gibt auch das erste Urteil über das Festbier der Aktienbrauerei ab. „Ein Bier aus dem Fass mit der natürlichen Kohlensäure ist das Beste, was es gibt“, bestätigt er. Nimmt ein paar kräftige Züge und genießt. „Ein Genuss werden auf alle Fälle die fünf Tage“, das verspricht Rainer Hirschvogel. Er spricht für die Veranstalter, die gemeinsam das Fest stemmen: Der Markt Peiting, der EC Peiting, die FA Peiting sowie die Leichtathletik-Abteilung Peiting. Auch er hofft auf das passende Wetter, quasi auf schlechtes Wetter. Damit dieses die Halle füllt.

Vom Programm passt alles. Zünftige Musik von der Trachten- und Knappschaftskapelle, heißer Rock’n’Roll von Rock Selig Erben. Dass die Black Diamonds nicht fehlen dürfen, ganz klar. Haben sie doch im Herbst ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Den zünftigen Festausklang wird die Musikkapelle Schwabbruck gestalten. Neu auf alle Fälle wird in diesem Jahr ein Rock-&-Oldie-Night-Special mit Scheiben aus den 60er, 70er und 80er Jahren sein. DJ Hubby & Patty werden über die Plattenteller wirbeln. Nicht zu vergessen am Samstag den Kuriositäten-Nachtflohmarkt.

Gefeiert wird vom 20. bis 24. Juli im Peitinger Eisstadion

Mit viel Musik und dem Festbier der Aktienbrauerei. „Untergärig, hell, mit seinem süffigen Geschmack“, verspricht Braumeister Hans Bechteler.

Hans-Helmut Herold

Auch interessant

<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei

Meistgelesene Artikel

UPM-Zufahrt: Hat Peiting die Lösung?

Peiting/Schongau - In Schongau wird das Thema längst heiß diskutiert, jetzt wollen auch die Peitinger mitmischen: Bei der neuen Lkw-Zufahrt für die Papierfabrik UPM gab …
UPM-Zufahrt: Hat Peiting die Lösung?

Um des Friedens willen: Weniger Wohnraum

Peiting - Der Soziale Wohnungsbau zwischen Eisstadion-Parkplatz und Betreutem Wohnen in Peiting-Birkenried, erregt offenbar die Anwohner-Gemüter. Nicht zuletzt deshalb …
Um des Friedens willen: Weniger Wohnraum

Anpacken, wo Not ist

Peiting  - „Die Zukunft gehört Gott und den Mutigen.“ Pastoralreferent Thomas Tralmer stellte bei der 90-Jahrfeier der Kolpingsfamile Peiting deutlich heraus, dass …
Anpacken, wo Not ist

Gegen Diskriminierung aufstehen

Herzogsägmühle - Ein Zeichen gegen Rassismus setzen die Albrecht-Schnitter-Berufsschule und die Liselotte-von-Lepel-Gnitz-Schule, Fachschule für Heilerziehungspflege. …
Gegen Diskriminierung aufstehen

Kommentare