Große Gratulantenschar: Neben Schongaus Bürgermeister Karl-Heinz Gerbl (vorne li.), nahmen sich auch einige Damen von der Schongauer Sozialstation, allen voran Schwester Marianne (v.re.), die Zeit, zu Jubilarin Frieda Deihl (v.mi.) zum Kaffee zu kommen. foto: can

Die Middelfrängin feierte ihren 90. Geburtstag

Schongau - Richtig was los war am Freitagnachmittag im Wohnzimmer von Frieda Deihl. 14 Damen von der Schongauer Sozialstation waren zu Besuch, um mit der Seniorin ihren 90. Geburtstag zu feiern.

Da war der Geräuschpegel nicht ganz ohne. Auch Bürgermeister Karl-Heinz Gerbl war mit von der Partie und der Hahn im Korb.

„Ich bin a Middelfrängin“, antwortet Frieda Deihl auf die Frage nach ihrem Geburtsort. Und man hört es. In Uffenheim in der Nähe von Ansbach ist sie geboren. 1954 ist die Frischvermählte mit ihrem Mann Josef, ein geborener Augsburger, nach Neumarkt in der Oberpfalz gezogen. „Er hat dort als Braumeister gearbeitet“, erzählt die Seniorin. Sie war damals zuerst in einem Feinkostladen in Nürnberg beschäftigt. „Nach zwei Jahren war mir die Fahrerei allerdings zuwider.“ Dann schaffte sie viele Jahre Handwerkliches in einer Fabrik.

Im Rentenalter zog das Paar dann nach Peiting. „In Neumarkt hat uns nichts mehr gehalten.“ Nach ein paar Jahren in einer Eigentumswohnung kauften die beiden schließlich ein Haus im Schongauer Forchet. Dort lebt die alte Dame auch heute noch. Doch mittlerweile allein. Vor bereits 16 Jahren ist ihr Mann verstorben.

Einen grünen Daumen hat sie, sagt die Seniorin. Außerdem haben Handarbeiten wie Gobelin ihr immer Freude bereitet. Überhaupt hat sie bisher ein schönes Leben geführt, sagt Deihl. Schicksalsschläge, wie der Tod ihres Mannes und der ihrer älteren Schwester vor zwei Jahren, gehörten eben dazu.

Die Schwestern der Schongauer Sozialstation sind nun seit 1997 ihre Ersatz-Familie. „Wir kommen alle sehr gerne her. Sie ist ein so liebenswerter Mensch“, sagt Schwester Marianne Kreitmeier. „Und ihr Gedächtnis ist phänomenal.“ Deihl wisse sowohl die Namen als auch die Geburtsdaten aller Kinder der vielen Schwestern auswendig.

carolin nuscheler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei zusätzliche Parkplätze auf dem Schongauer Marienplatz

Schongau - Kleines Entgegenkommen an die Schongauer Geschäftswelt: Ab sofort gibt es auf dem Marienplatz drei weitere Parkplätze. Doch ein anderes Problem ist noch …
Drei zusätzliche Parkplätze auf dem Schongauer Marienplatz

Schongauer Grundschule: Sechs Tiermosaike sicher gerettet

Schongau - Jetzt ist es offiziell: Voraussichtlich sechs der acht Tiermosaike des Künstlers Cobi Reiser werden aus der Staufer-Grundschule gerettet. Das Schicksal der …
Schongauer Grundschule: Sechs Tiermosaike sicher gerettet

Gebler: "Das Hin und Her schadet nur"

Schongau - Die Pläne von Ministerpräsident Horst Seehofer, den Gymnasien künftig Wahlfreiheit zu lassen zwischen G 8 und G 9, stoßen auf geteiltes Echo. Auch am …
Gebler: "Das Hin und Her schadet nur"

Henkerstochter-Schauspiel: Folgt in zwei Jahren der nächste Streich?

Schongau - Acht ausverkaufte Vorstellungen, keine Spielausfälle: Die Weltpremiere der Henkerstochter-Aufführungen im Rahmen des Schongauer Sommer waren ein voller …
Henkerstochter-Schauspiel: Folgt in zwei Jahren der nächste Streich?

Kommentare