+
Gerade abends gibt es am Historischen Markt in Schongau viel zu sehen.

Am Volksfestplatz

Schongauer Sommer strahlt auf Lechstadt

Schongau - In der Lechstadt können sich die Gäste beim Schongauer Sommer in die Zeit des Mittelalters zurückzaubern lassen. Der Auftakt am Freitag war zwar nicht gerade sommermäßig, aber am Wochenende strömten die Besucher geradezu zum Volksfestplatz.

Der Auftakt zum Schongauer Sommer ist bestens gelungen. Das erste Wochenende ist über die Bühne gegangen. Mit neuen Händlern, begeisterten Gästen und der Gruppe Weltenkrieger, die auf der Bühne geblieben sind. Zu ihren Füßen die beiden großen Schirme als zentraler Treffpunkt für die Durstigen und Hungrigen. Drumherum das Angebot in Sachen Speis & Trank kann sich sehen lassen.

Sie sind alle wieder da. Die Händler, Trödler, Gaukler, Handaufleger und Musiker in ihren historischen Gewändern. Die holde Weiblichkeit gibt Einblick in die Fleischeslust, bei den Männern wirkt es derber. Das Mittelalter heißt seine Gäste willkommen. Da stehen gleich am Eingang die Falschmünzer mit ihrer nostalgischen Münzpresse. Hier kann man seinen eigenen Taler prägen. Das Motiv: Die Schongauer Stadtsilhouette. Nur Muskelkraft ist gefragt, um das Schwungrad zum Drehen zu bewegen. Starke Männer helfen, wenn’s nötig ist. Daneben gibt’s was zum Träumen. Zirbelkissen von Moni, das erste Mal dabei. Ihr zur Seite Peter, der mit seinen schillernden Glaskugeln und Windspielen die Besucher anlockt.

Es locken auch Töne, die Meister Friedrich aus seiner Drehleier zaubert, wenn er nicht die Holzspäne beim Drechseln fliegen lässt. Apropos fliegen, das können die kleinen Gäste in der Hexenflugschule, einem handangetriebenen Karussell bei den Federwölfen. Vor allem Mädchen sind von dem Besenritt begeistert. Der Federwolf ist übrigens ein Fabelwesen aus Huhn und Wolf, wie von Stella Lundia erzählt wird.

Die Jungs messen sich derweil beim „Hau den Lukas“. Eine echte Hexe ist am Stand daneben: Die Perlenhexe. Sie beherrscht noch den seltenen Beruf der Glasperlenmacherin, den es leider nicht mehr als Ausbildungsberuf gibt. Ihr Glasperlen sind mit Liebe gemacht und alles Unikate. Das sind auch die Holzbogen von Arcus, dem Bogenbauer, den man bei seiner Arbeit gerne über die Schulter sehen kann. Und wenn’s einen in dieser, also in der Schulter zwickt, kann er sich daneben bei Jandi massieren lassen.

Berliner Schnauze bei Henna-Künstlerin Anja. Erika Haase zu Urlaub in Bad Baiersoien. Ein Tagesabstecher zum Schongauer Sommer ist Plichtprogramm. Enkelin Laras Arm wird mit Henna zum Schmuckstück. Garantiert ohne Chemie, Anja arbeitet mit natürlichem Henna. „Das ist der Moment, wo ich meinen Bauch nicht einziehen muss“, scherzt Meister Franz, der Schmied mit Blick auf die vielen Fotografen, die ihm bei der Arbeit mit dem glühenden Eisen zusehen. Seine Spezialitäten sind Wickingermesser, Beschläge und Flaschenöffner.

Eine Spezialität in Sachen Fotografie bietet Meister Tobi mit Silke und Thomas. Das Trio fertigt vor Ort im mobilen Rittersaal das „Historische Foto Shooting“. Die nostalgische Kleidung wird selbstverständlich zur Verfügung gestellt. Die Reeperbahn in Schongau? Ein Sündenpfuhl an der Lechuferstraße? (Leider) Falsch! Das erste Mal vor Ort sind die Reepschläger, also Seiler, die mit ihrer Anlage Hanfseile herstellen. Wie seit eh und je.

So schön ist der Schongauer Sommer

Wer kennt ihn nicht? Thomas, den Brettchenweber. Er jongliert mit den kleinen Brettchen, an denen die Fäden hängen und webt wunderbare Armbänder. Auch Saladin mit seiner marokkanischen Keramik und den bunten Laternen ist wieder da, wie auch Zubermeister Tino, Korbflechterin Anna, Färberin Magdalena, das Seherweib und all die anderen. Sie laden herzlich ein, den historischen Markt – auch unter der Woche – zu besuchen.

Hans-Helmut Herold

Auch interessant

<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Bayerische Crossover-Tapas</center>

Bayerische Crossover-Tapas

Bayerische Crossover-Tapas
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Meistgelesene Artikel

13.000 Euro für die Vereine

Schongau - Mit einer Spende von insgesamt 13.000 Euro hat sich die Kreissparkasse Schongau bei insgesamt 18 Vereinen und Gruppierungen für deren ehrenamtliches …
13.000 Euro für die Vereine

Heimatsound, weihnachtliche Klänge und Lesung

Weilheim-Schongau – Weihnachtlich geprägt sind die Veranstaltungen am kommenden Wochenende im Schongauer Land. Von adventlichen Klängen bis zur Lesung der „Heiligen …
Heimatsound, weihnachtliche Klänge und Lesung

Radlständer kommen – nur wie?

Schongau – Dass die Stadt oberhalb des Rößlekellerbergs Fahrrad-Abstellplätze bauen will, war in der Stadtratssitzung am Dienstagabend unstrittig. Vorher gibt es aber …
Radlständer kommen – nur wie?

„Partys an Karfreitag müssen nicht sein“

Schongau - Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe, dass das bayerische Feiertagsgesetz zu streng gefasst ist und gegen das Grundgesetz verstößt, …
„Partys an Karfreitag müssen nicht sein“

Kommentare