Diese Container auf dem Gelände des Tengelmann-Marktes in Starnberg werden auf ihre Zulässigkeit geprüft. Foto: Jaksch

Das lukrative Geschäft mit der alten Kleidung

Landkreis - Das Geschäft mit Altkleidern und Schuhen boomt. Kommerzielle Sammler machen den kommunalen Abfallentsorgern das Feld streitig.

„Vermehrt stellen wir derzeit Aktivitäten privater Sammelunternehmen fest“, erklärt der Geschäfts- und Werkleiter des Abfallwirtschaftsverbandes Starnberg (AWISTA), Peter Wiedemann. Die Aktivitäten würden sich momentan auf Percha und Pöcking konzentrieren. Der Marktbedingungen haben die kommerziellen Sammler auf den Plan gerufen: Für eine Tonne Altkleidung werden derzeit mehr als 300 Euro gezahlt.

Ein Problem: Die illegalen Sammler entziehen der kommunalen Altkleidersammlung durch den AWISTA wertvolle Ware, sagt der Geschäftsleiter. Mit dem Erlös aus der Verwertung abgelegter Hosen, Kleider, Hemden und anderem mehr werden die Abfallgebühren gestützt. Der AWISTA und das Landratsamt setzen auf die Solidarität der Bürger, unerlaubte, weil nicht angezeigte und legitimierte Sammelaktionen zu melden. „Tatsächlich gab es schon einige Einzelbeobachtungen durch die Bevölkerung“, erklärt Wiedemann. Der „Goldgräberstimmung“ unter den illegalen Sammlern müsse ein Ende bereitet werden.

„Wir arbeiten sehr eng mit dem Landratsamt zusammen“, sagt der AWISTA-Geschäftsführer, „leider sind wir nur reagierend tätig.“ Es sei nicht leicht, den „wilden“ Sammlern auf die Schliche zu kommen. Wiedemann: „Wenn wir kommen, sind die mit ihren Kübeln schon wieder verschwunden.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

180 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Fluten

Starnberg – Eine arbeitsreiche Nacht haben die Feuerwehren vor allem im westlichen Landkreis Starnberg hinter sich. Wegen der Gewitter am Samstagabend waren zahlreiche …
180 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Fluten

2500 Haushalte am Nachmittag ohne Strom

Starnberg - Rund 2500 Haushalte in Starnberg, Tutzing, Pöcking und Andechs waren am Samstag für mehr als eine Stunde ohne Strom
2500 Haushalte am Nachmittag ohne Strom

76 Retter und drei Ärzte aus dem Landkreis im Einsatz

Landkreis Starnberg - Am Freitagabend waren zahlreiche Rettungskräfte aus dem Landkreis nach dem Amoklauf in München im Einsatz. Am Starnberger Bahnhof war ein Schlafzug …
76 Retter und drei Ärzte aus dem Landkreis im Einsatz

Pöcking bekommt ein Containerdorf

Pöcking - Die Entscheidung im Gemeinderat fiel einstimmig: Ab November sollen die Asylbewerber in Pöcking aus dem Zelt aus- und in eine neue Containersiedlung einziehen.
Pöcking bekommt ein Containerdorf

Kommentare