+
8 von 13 Gemeinden im Landkreis hatten am Freitag geschlossen.

Gemeinden im Landkreis

Brückentag: "Wir sind immer erreichbar"

Landkreis - Den Freitag nutzen viele Bürger als Brückentag, um Erledigungen vorzunehmen - zum Beispiel um ins Rathaus zu gehen. Doch in vielen Gemeinden blieb die Verwaltung am Freitag geschlossen. 

"Aufgrund eines Brückentags bleibt die Verwaltung heute geschlossen." Diese oder ähnliche Aussagen bekamen viele Bürger im Landkreis am Freitag zu hören, wenn sie bei ihrer Gemeinde anriefen. Nach Fronleichnam am Vortag wurde der Freitag vielerorts als Brückentag genutzt. 8 von 13 Gemeinden aus dem Landkreis hatten deshalb geschlossen. Anderswo, etwa in Gauting, arbeitete "eine Low-Budget-Besetzung", wie es die Öffentlichkeitsbeauftragte Charlotte Rieboldt ausdrückt.

Vor dem Urlaub: Andrang im Einwohnermeldeamt

In Zahlen: Nur 35 der 75 Mitarbeiter waren anwesend. Und doch: "Jedes Amt ist besetzt. Die Bürger brauchen den freien Tag, um ihre Geschäfte zu erledigen." Deshalb habe man in Gauting auch am Freitag geöffnet. Besonders viel Andrang gab es beim Einwohnermeldeamt. "Sieben, acht Leute stehen vor der Tür. Es ist gut was los", sagt Rieboldt. Auch in Seefeld hatten die Mitarbeiter des Einwohnermeldeamts am Freitag viel zu tun. Kein Zufall, wie Geschäftsleiter Fritz Cording erklärt: "Vor dem Urlaub kommen viele rein." Etwa, um vor einer Reise ihren ablaufenden Reisepass zu verlängern. Und das ist in Seefeld auch am Freitag möglich: "Weil sich da viele Bürger einen Tag frei nehmen." 

In Andechs, Feldafing, Gilching, Inning, Pöcking, Tutzing, Weßling oder am Wörthsee müssen Bürger auf die Leistungen der Gemeindeverwaltung am Freitag hingegen verzichten. Mancherorts, am Wörthsee etwa, verweist eine Tonnachricht auf den Brückentag. In Gilching aber müssen Bürger mit dem Hinweis leben, "außerhalb der Geschäftszeiten" anzurufen. Das Ergebnis bei diesen acht Gemeinden ist das gleiche -  auch wenn man in Feldafing mit einem netten Pieps-Ton aus der Leitung verabschiedet wird.

Starnberger Rathaus ist "eigentlich immer erreichbar"

Das Rathaus der Stadt Starnberg ist für Bürger am Freitag wie gewohnt erreichbar gewesen. "Bei uns ist alles voll besetzt", sagt Stadt-Sprecherin Lena Choi. Brückentage, an denen das Rathaus ganz geschlossen ist, gebe es nicht. "Wir sind eigentlich immer erreichbar." Der Andrang im Rathaus war, trotz des Brückentags, "eigentlich wie an jedem Freitag". 

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Fächer "Liebestaumel"</center>

Fächer "Liebestaumel"

Fächer "Liebestaumel"
<center>Münchner Kalenderblätter</center>

Münchner Kalenderblätter

Münchner Kalenderblätter

Meistgelesene Artikel

Hilfe für Flüchtlingshelfer

Landkreis – Vereine und andere Organisationen werden bei der Beschäftigung von Flüchtlingen unterstützt. Monatlich gibt es pro Person 250 Euro für Arbeitsgelegenheiten.
Hilfe für Flüchtlingshelfer

Die Ruhe vor dem Sturm

Landkreis – 574 Seiten stark ist der Entwurf des Haushalts 2017 der Kreisverwaltung. Was steht in der telefonbuchdicken Beschlussvorlage?
Die Ruhe vor dem Sturm

Einbruchsalarm: Schwarze Männer auf dem Dach

Inning - Der Notruf, der am Dienstag bei der Einsatzzentrale der Polizei in Ingolstadt einging, klang dramatisch: Gerade ereigne sich ein Einbruch in sein  Haus am …
Einbruchsalarm: Schwarze Männer auf dem Dach

Warum schließen immer mehr Bankfilialen?

Landkreis - Die Banken ziehen sich mehr und mehr aus den ländlichen Regionen zurück. Junge Kunden sollen ihre Geschäfte online tätigen – doch auch für Ältere gibt es …
Warum schließen immer mehr Bankfilialen?

Kommentare