Giftköder: Neuer Fall in Pöcking

Pöcking - Der nächste Vorfall: Am Sonntagmorgen hat ein Hund bei Pöcking einen Giftköder gefressen. Die Geistesgegenwart der Besitzers rettete dem Tier das Leben.

Der 33-Jährige aus Pöcking war nach Angaben der Starnberger Polizei gegen 8 Uhr mit drei Hunden - einem Yorkshire-Terrier und zwei Berner Sennenhunden - unweit der Gotenstraße unterwegs. Er bemerkte, dass einer der Hunde etwas fraß. Aufgrund diverser Berichte über Giftköder gewarnt, reagierte der Pöckinger sofort und brachte das Tier zum Tierarzt.

Der verabreichte dem Berner Sennenhund ein Brechmittel - mit Erfolg. Der Hund würgte unter anderem giftiges Schneckenkorn und Alufolie wieder heraus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Breite Mehrheit für Grüne Täubner-Benicke

Gilching – In letzter Sekunde wurde es dann doch noch einmal spannend, nur wenige Tage vor der offiziellen Nominierungsversammlung der Bündnisgrünen vor der …
Breite Mehrheit für Grüne Täubner-Benicke

Die Stadt hat einen neuen Radler

Starnberg – Ein Wolfratshauser fährt mit seiner Rikscha Menschen mit ihren Einkäufen vom Kirchplatz nach Hause.
Die Stadt hat einen neuen Radler

Bye, bye Britain

Landkreis – Die Britin Christine Benahm lebt seit 42 Jahren in Deutschland. Erst jetzt beantragt sie den deutschen Pass – wegen des Brexits. Damit ist sie im Landkreis …
Bye, bye Britain

Kommentare