+
Der Ammersee-Pegel sank am Donnerstag zurück auf die Meldestufe. 

Ammersee und Starnberger See

Hochwasser: Langsam wird’s weniger

Landkreis – Der Pegel des Ammersees fällt fünfmal stärker als der des Starnberger Sees. Ab Freitag sind wieder Unwetter möglich.

Einige Tage ohne Regen lassen die Pegel von Ammer- und Starnberger See wie erwartet langsam sinken. Der Ammersee stand am späten Donnerstagnachmittag bei einem Pegel in Stegen von 200 Zentimetern – das ist genau die Meldestufe. Pro Tag fiel der Wasserstand um zwei bis drei Zentimeter, weswegen der Ammersee wohl in der Nacht auf Freitag aus dem Bereich des Hochwassers herauskommt. 

Ab Freitag wieder Unwetter möglich

Eine Hochwasserwarnung für den Landkreis Landsberg haben die Behörden deswegen aufgehoben. Weitaus langsamer fällt der Pegel des Starnberger Sees – um nicht einmal einen halben Zentimeter pro Tag. Er verlor in 48 Stunden gerade einen Pegel-Zentimeter und lag am späten Donnerstagnachmittag noch drei Zentimeter oberhalb der Meldestufe. Ohne Niederschlag würde es also mindestens eine Woche bis zu einer Entspannung dauern. 

Die Hochwasserwarnung für den See und die Umgebung gilt sowieso bis nächste Woche, weil das Wasserwirtschaftsamt nicht von einem schnellen Absinken ausgeht. Da ab Freitag wieder Unwetter möglich sind, kann sich die Lage an beiden Seen binnen kurzer Zeit auch wieder ändern. Wo genau es Gewitter geben wird, ist nicht absehbar.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Honigwilli</center>

Honigwilli

Honigwilli

Meistgelesene Artikel

Einbruchsalarm: Schwarze Männer auf dem Dach

Inning - Der Notruf, der am Dienstag bei der Einsatzzentrale der Polizei in Ingolstadt einging, klang dramatisch: Gerade ereigne sich ein Einbruch in sein  Haus am …
Einbruchsalarm: Schwarze Männer auf dem Dach

Warum schließen immer mehr Bankfilialen?

Landkreis - Die Banken ziehen sich mehr und mehr aus den ländlichen Regionen zurück. Junge Kunden sollen ihre Geschäfte online tätigen – doch auch für Ältere gibt es …
Warum schließen immer mehr Bankfilialen?

Der Trend geht zur Öko-Tanne

Landkreis – Noch knapp drei Wochen bis Weihnachten. Deswegen sind schon jetzt viele Christbaumsuche. Doch woher kommen die Bäume eigentlich? Gibt es besondere Trends und …
Der Trend geht zur Öko-Tanne

Handwerker versinken im Müll

Landkreis – Bei Dachdeckern im Landkreis Starnberg türmen sich Müllberge, seit sie Styropor separat entsorgen müssen. Das hat gravierende Folgen. Sogar von Entlassungen …
Handwerker versinken im Müll

Kommentare