+
Die Bagger rollen schon: Direkt neben dem Sportplatz in Percha haben die Arbeiten für das Containerdorf begonnen. Hier soll einmal Platz sein für bis zu 96 Asylbewerber.

Percha

Baustart für das Containerdorf am Sportplatz in Percha

Neben dem Sportplatz in Percha haben die Bauarbeiten für das Containerdorf begonnen.

Percha – Die Mitglieder des benachbarten Sportvereins staunten nicht schlecht, als dieser Tage die Bagger anrückten. Weitgehend ohne öffentliche Debatte und größere Vorwarnung bereiten sie derzeit den Baugrund für den Bau eines Containerdorfes zur Unterbringung von Asylbewerbern vor.

Der Pressesprecher des Landkreises Starnberg, Stefan Diebl, bestätigte das gestern auf Anfrage des Starnberger Merkur. „Hier entsteht eine Siedlung mit insgesamt 96 Plätzen – analog zu den Standorten in Pöcking und Berg“, so Diebl.

In der Vergangenheit war der mögliche Containerstandort in Percha des Öfteren in einigen Nebensätzen im Stadtrat und seinen Ausschüssen erwähnt worden – wirklich konkret wurde es aber erst jetzt, da die Bagger Tatsachen schaffen. Mit der Anlage würde das zweite Containerdorf in Starnberg entstehen. Die Anlage in der Petersbrunner Straße war bereits im Frühjahr eingeweiht worden. Rein optisch wird sich die Wohncontaineranlage nicht von den anderen im Landkreis unterscheiden – das Landratsamt hatte die Wohnwürfel en gros bestellt.

In Percha werden kleine Einheiten für jeweils sechs Personen entstehen, die sich je eine Küche und ein Bad teilen. Der Landkreis verspricht sich von dieser Unterbringung eine deutliche Reduzierung des Konfliktpotenzials. Die Anlagen haben zudem Container, in denen sich ein Waschmaschinen- und Trocknerraum sowie Schulungs- und Verwaltungsräume befinden.

Eine Informationsveranstaltung für die Perchaer, wie sie in nahezu allen anderen betroffenen Gemeinden stattfand, ist nach aktuellem Kenntnisstand nicht geplant. „Bauherr ist der Landkreis, der ist dafür zuständig“, sagte Bürgermeisterin Eva John gestern. Dazu Stefan Diebl vom Landratsamt: „Wir werden sicher nach Fertigstellung einen Besichtigungstermin für die Perchaer organisieren. Ansonsten sind wir im Gespräch mit der Stadtverwaltung.“

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017
<center>Kräuterwastls Weg</center>

Kräuterwastls Weg

Kräuterwastls Weg
<center>Tierlieder-CD von Sternschnuppe</center>

Tierlieder-CD von Sternschnuppe

Tierlieder-CD von Sternschnuppe
<center>Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe</center>

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Meistgelesene Artikel

Weidle fährt im Super G auf Rang 36

Starnberg – Die Starnberger Skirennläuferin Kira Weidle belegte beim Super G-Weltcuprennen in Lake Louise Rang 36. 
Weidle fährt im Super G auf Rang 36

Rote Markierung, damit Radfahrer grün sehen

Starnberg – Die Rheinlandstraße ist seit Freitagnachmittag wieder für den Verkehr freigegeben – gleich ums Eck in der Leutstettener Straße irritiert dafür seit ein paar …
Rote Markierung, damit Radfahrer grün sehen

Streit um Parkplätze spitzt sich zu

Starnberg - Die Stadt Starnberg verlangt vom Landkreis 60 zusätzliche Stellplätze für die Erweiterung des Landratsamtes. Diese Woche beschäftigt sich der Kreisausschuss …
Streit um Parkplätze spitzt sich zu

Kira Weidle holt ihre ersten Weltcuppunkte

Starnberg - Kira Weidle hat ihre ersten Weltcuppunkte geholt. Die 20-jährige Skirennläuferin aus Starnberg fuhr in der Abfahrt von Lake Louise auf Rang 27.
Kira Weidle holt ihre ersten Weltcuppunkte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion