+
Hier fällt am Sonntagnachmittag die Entscheidung: Rund um das 18. Grün des GC Starnberg wird wie im Vorjahr eine Tribüne aufgebaut.

Golf

Bayern sucht die Superstars

Starnberg - Bayerns beste Golfer werden vom 26. bis 28. August im GC Starnberg ermittelt. Der neue Termin Ende August scheint der erste Volltreffer zu sein, denn die Wetterfrösche quaken beste Bedingungen voraus.

Besser hätten sie es gar nicht erwischen können. Die Veranstalter der weißblauen Titelkämpfe im Damen- und Herrengolf dürfen sich schon jetzt auf die Schulter klopfen, das Turnier mit dem neuen Termin Ende August zu versehen. Die Prognose für die drei Tage vom 26. bis 28. August könnte besser kaum sein – Sonne satt und Werte um die 30-Grad-Marke sind angesagt. Und das Beste daran: Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei. 

Der GC Starnberg, der zum wiederholten Mal Gastgeber der Meisterschaft im Freistaat ist, freut sich auf die besten Birdiejäger zwischen Garmisch und Würzburg. Allerdings sind für so eine Großveranstaltung selbstverständlich auch Sponsoren nötig. In Hadorf sind sie auch diesbezüglich fündig geworden, und so firmiert der Wettkampf heuer offiziell als BPL Immobilien GmbH Bayerische Meisterschaft der Damen und Herren, was ein wenig sperrig klingt, aber spannende Matches um Pokale und Medaillen verspricht. Einen Hole-in-One-Preis in Form eines Einfamilienhauses gibt es zwar nicht, Besucher dürfen sich aber auf ein buntes Rahmenprogramm freuen (siehe Kasten). „Wer ältere Herren in Karohosen erwartet, wird von unseren jungen und athletischen Teilnehmern überrascht sein“, heißt es in einer Presseerklärung des Bayerischen Golf-Verbandes. 

Sportlich gesehen wird es deswegen auch ein paar mehr Birdies zu sehen geben als während des normalen Monatsbecher-Turniers. Zahlreiche Bundesligaspieler werden auf der Anlage in Hadorf die Scorekarten austauschen. Zu den Favoriten bei den Herren gehören die üblichen Verdächtigen. Neben dem Olchinger Daniel Schmieding, der das beste Handicap aufweist, muss man sicherlich die beiden Münchner Maximilian Lacher und Sebastian Rieger sowie Julian Bachmaier auf der Rechnung haben. Der Feldafinger schaffte vor wenigen Wochen das Kunststück, mit seiner Mannschaft eine so genannte Perfect Season (fünf Tagessiege an fünf Spieltagen) aufs Fairway zu zaubern und damit souverän in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Mit den beiden Lokalmatadoren Felix van Kleef und Dominik Mehr (beide GC Starnberg) sowie Bachmaiers Teamkollegen Leonard Pumpe, Florian Hassler und Tim Holzmüller hat der Landkreis weitere Eisen im Feuer. 

Bei den Damen geht die junge Münchnerin Anni Eisenhut als Favoritin ins Rennen. Die 15-Jährige glänzte in der eben zu Ende gegangenen Bundesligasaison mit Topleistungen in der 1. Bundesliga. Zu den Stammgästen bei den Bayerischen Meisterschaften gehört die Feldafingerin Anette Kugelmüller-Pugh, die ebenso wie das Starnberger Trio mit Fabienne van Kleef, Denise Böhm und Katharina Els die Spitzenspielerinnen ärgern möchte. „Wer Lust auf tollen Golfsport hat, sollte auf jeden Fall vorbeikommen. Bei uns erlebt man Amateurgolf auf höchstem Niveau“, freut sich Starnbergs Präsident und BGV-Vize Werner Proebstl auf drei großartige Tage.

Der Zeitplan: Los geht’s an allen drei Tagen jeweils um 8 Uhr mit den ersten Paarungen. Die Siegerehrung ist für Sonntag um 16 Uhr am 18. Grün geplant.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tabaluga-Haus in Jägersbrunn bleibt erhalten

Es gibt Gerüchte um die Zukunft des Tabaluga-Hauses in Jägersbrunn. Der Merkur hat nachgefragt.
Tabaluga-Haus in Jägersbrunn bleibt erhalten

Der Kampf um die Von-der-Tann-Straße

Der Stadtrat hat mit überwältigender Mehrheit einen Bebauungsplan für die Von-der-Tann-Straße aufgestellt. Damit will er baulichen Wildwuchs verhindern und eine maßvolle …
Der Kampf um die Von-der-Tann-Straße

Helene Fischer wechselt den See

Buch/Starnberg – Schlagerstar Helene Fischer verlässt Starnberg und zieht um. Die 32-Jährige und ihr Lebensgefährte Florian Silbereisen haben sich einen anderen See …
Helene Fischer wechselt den See

Starnberger Stadtrat: „Wir sind am Nullpunkt angelangt"

Der Eine geht, der Andere warnt, die Nächste erklärt sich – drei Starnberger Stadträte haben sich am Montag und Dienstag nachhaltig zu Wort gemeldet. Was sie zu sagen …
Starnberger Stadtrat: „Wir sind am Nullpunkt angelangt"

Kommentare