Einen Joint fischten Starnberger Polizisten als Beweismittel aus dem See. Foto: fkn

Sprung ins kalte Wasser

Polizist fischt Joint aus eiskaltem See

Starnberg - Um Beweisstücke zu sichern, scheut die Starnberger Polizei selbst vor einem Sprung ins eiskalte Seewaser nicht zurück: Es ging um einen Joint.

Einer Zivistreife der Starnberger Ordnungshüter war am späten Dienstagnachmittag auf dem Steg an der Seepromenade eine junge Frau aufgefallen, die sich offensichtlich einen Joint angezündet hatte und die ersten Züge inhalierte. Als sich die Polizisten der 17-Jährigen zu erkennen gegeben hatten, warf diese das Rauschgift in den See und versuchte, es mit dem Fuß unter Wasser zu halten.

Die Beamten mussten die Jugendliche mit Gewalt daran hindern, das Beweismittel zu vernichten, und mussten sie sogar fesseln. Da der Joint mittlerweile im See versunken war, blieb einem Beamten nichts anderes übrig, als ihn aus dem eiskalten Wasser zu bergen.

Bei einer Durchsuchung der Wohnung der 17-Jährigen wurden weitere geringe Mengen an Marihuana sichergestellt. Die Polizei erstattete Anzeige wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Auch interessant

<center>Flachmann mit Filzhülle, 180 ml</center>

Flachmann mit Filzhülle, 180 ml

Flachmann mit Filzhülle, 180 ml
<center>Flachmann mit Fellhülle, 180 ml</center>

Flachmann mit Fellhülle, 180 ml

Flachmann mit Fellhülle, 180 ml
<center>Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch</center>

Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch

Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Schon wieder müssen die Feuerwehren ausrücken

Landkreis – Die Ausrüstung der Feuerwehrkräfte dürfte noch gar nicht getrocknet sein nach den witterungsbedingten Einsätzen am Montag. Am Dienstag mussten die …
Schon wieder müssen die Feuerwehren ausrücken

Ist Starnberg noch zu retten?

Starnberg - Das war ein neuer Rekord: Mehr als sieben Stunden, bis 1 Uhr nachts (!), haben Starnbergs Stadträte am Montag diskutiert – ohne grundlegende Projekte der …
Ist Starnberg noch zu retten?

"Froschbande" zu hohen Haftstrafen verurteilt

Wien/Meiling - Hohe Haftstrafen für die Mitglieder der "Froschbande": Die brutalen Raubmörder wurden am Montag in Wien verurteilt.
"Froschbande" zu hohen Haftstrafen verurteilt

Überraschung: Kroos-Baby ist eine Starnbergerin!

Starnberg - Seit wenigen Tagen ist Toni Kroos zweifacher Vater. Sein Töchterchen Amelie kam sogar in Bayern zu Welt. Der Star von Real Madrid vertraut den Starnberger …
Überraschung: Kroos-Baby ist eine Starnbergerin!

Kommentare