+
Karl Heinz Springer verlässt das Starnberger Rathaus.

Stadtverwaltung

Springer wechselt an Ammersee

Starnberg – Die Stadt verliert ihren geschäftsleitenden Beamten: Karl Heinz Springer verlässt das Starnberger Rathaus.

Der langjährige Geschäftsleiter wechselt zum 1. Januar 2017 auf die gleiche Position in der Marktgemeinde Dießen am Ammersee. Eine recht erstaunliche Entscheidung: Immerhin war er – mit Unterbrechungen für Bundeswehr und Weiterbildung – seit 1978 bei der Stadt Starnberg und seit 2004 ihr Geschäftsleiter. Zu den konkreten Gründen seines Abschieds wollte er sich auf Anfrage des Starnberger Merkur nicht äußern. Nur soviel ließ er durchblicken: Es liegt nicht daran, dass er seit einigen Jahren in Dießen wohnt – das ist für ihn nur „ein angenehmer Nebenaspekt“.

Springer war lange Jahre zugleich Sprecher der Stadt und ein Vertrauter von Altbürgermeister Ferdinand Pfaffinger. Bürgermeisterin Eva John hatte nach ihrem Amtsantritt unter anderem die Öffentlichkeitsarbeit neu geregelt. Springer ist nicht der erste leitende Mitarbeiter, der dem Rathaus den Rücken kehrt: Vor knapp einem Jahr wurde bekannt, dass Stadtkämmerer Michael Aßmus geht.  ike/nz

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Offener Widerstand gegen Unterkunft

Gauting - Erstmals im Landkreis gab es bei einer Asyl-Infoveranstaltung massiven Widerstand. Anwohner kamen mit Plakaten, um ihren Unmut über die geplante Anlage am …
Offener Widerstand gegen Unterkunft

Helene Fischer und Florian Silbereisen: Umzug sorgt für wilde Spekulationen

Inning am Ammersee - Die Nachricht, dass Helene Fischer und Florian Silbereisen an den Ammersee ziehen, sorgt in der Schlagerwelt für viel Interesse - und für wilde …
Helene Fischer und Florian Silbereisen: Umzug sorgt für wilde Spekulationen

Neue Baustelle am Nepomukweg

Vor fünf Wochen ist die behindertengerechte Rampe am Nepomukweg fertig geworden. Demnächst müssen dort aber schon wieder die Bauarbeiter anrücken.
Neue Baustelle am Nepomukweg

Tabaluga-Haus in Jägersbrunn bleibt erhalten

Es gibt Gerüchte um die Zukunft des Tabaluga-Hauses in Jägersbrunn. Der Merkur hat nachgefragt.
Tabaluga-Haus in Jägersbrunn bleibt erhalten

Kommentare