STAschnitt: Alle Teile gibt's hier

Starnberg - Bitte schön, hier sind sie: Alle Teile des STAschnitts  des Starnberger Merkur gibt es auf dieser Seite zum kostenlosen Download.

Sechs Teile ergeben ein Ganzes: Der Starnberger STAschnitt ist eine Panorama-Aufnahme aus mehreren Bildern, die von einem Schiff auf dem Starnberger See aus aufgenommen wurden. Die sechs Teile wurden im Starnberger Merkur bereits veröffentlicht - nun gibt es sie auch als Download.

Bitte beachten Sie:

Die Bilder und der ganze STAschnitt darf von Ihnen für private Zwecke genutzt werden. Sie können die Bilder einzeln ausdrucken und zusammenkleben; oder das (kleinere) Gesamtbild. Zulässig ist die Nutzung für rein private Zwecke. Nicht gestattet ist eine gewerbliche Nutzung in Werbung, auf Flyern oder in Anzeigen, auf Plakaten oder Internet-Seiten. Eine Weitergabe an Dritte ist ebenfalls nicht gestattet. Bei Fragen wenden Sie sich an sta-merkur@merkur.de.

Die schönsten Hundefotos

Das schönste Hundefoto: Noch mehr Einsendungen

Die einzelnen Teile (bitte mit der rechten Maustaste anklicken und auf "Ziel speichern..."):

Teil 1

ca. 4,5 MB

Teil 2

ca. 4,5 MB

Teil 3

ca. 4,5 MB

Teil 4

ca. 4,5 MB

Teil 5

ca. 4,5 MB

Teil 6

ca. 4,5 MB

Gesamt

ca. 15 MB

Meistgelesene Artikel

WPS will alle Pro-Tunnel-Beschlüsse kippen

Starnberg - Obwohl die Umfahrungsbefürworter im Starnberger Stadtrat seit der Wahl 2015 die Mehrheit haben, ist offiziell der B2-Tunnel Ziel der Stadt. Die WPS will die …
WPS will alle Pro-Tunnel-Beschlüsse kippen

Weltcup-Heimpremiere für Kira Weidle

Starnberg - Die 19-jährige Starnbergerin startet am Sonntag beim Super G in Garmisch-Partenkirchen.
Weltcup-Heimpremiere für Kira Weidle

vhs legt neues Programm vor

Starnberg - Ab sofort sind Anmeldungen für die Veranstaltungen der Volkshochschule Starnberger See möglich. Ein Blick ins Programm lohnt sich. 
vhs legt neues Programm vor

Zahlen liegen vor, bewerten muss sie die Stadt selbst

Starnberg - Die Planer des Starnberger Verkehrsentwicklungsplanes haben am Donnerstagabend erste Ergebnisse vorgelegt. Bewerten muss die der Stadtrat aber schon selbst.
Zahlen liegen vor, bewerten muss sie die Stadt selbst