+
Das Übliche: Die Unterführung Leutstettener Straße in Starnberg lief beim Wolkenbruch voll.

Wolkenbruch mit Folgen

Unwetter: 30 Liter Regen in einer Nacht

Starnberg - Wolkenbruch mit Folgen: Seit Donnerstagabend sind rund 30 Liter Regen über Teilen des Landkreises Starnberg niedergegangen. Die Feuerwehren mussten pumpen.

Mit lang anhaltendem Donnergrollen hatte sich das Unwetter am Donnerstagabend angekündigt, das von Süden über das Fünfseenland zog. Binnen kurzer Zeit fielen mehr als 15 Liter Regen je Quadratmeter, bis zum Morgen waren es rund 30. Nach Daten der privaten Wetterstation bh-online.de in Starnberg hat es damit binnen 24 Stunden fast halb so viel geregnet wie 2011 im gesamten August (75 Liter).

Die Folgen waren absehbar: In Starnberg waren Straßen und die Unterführung Leutstettener Straße überflutet, auch in Tutzing gab es Fahrbahnüberflutungen. Über größere Sachschäden war zunächst nichts bekannt.

Einige Stunden kann es noch weiter regnen. Die Sonne soll sich am Nachmittag wieder länger zeigen.

Meistgelesene Artikel

Fahrerin konnte in letzter Sekunde ausweichen

Obertraubing – Das ist wohl der Albtraum jedes Autofahrers. Wie die Polizei am Montag mitteilte, kam am Sonntagabend einer Autofahrerin aus Weilheim ein Auto auf ihrer …
Fahrerin konnte in letzter Sekunde ausweichen

Einbrecher in Seniorenheim und Wohnhaus

Starnberg/Söcking - Erneut sind unbekannte Täter ein Seniorenheim eingebrochen- diesmal in das Rummelsberger Stift in Söcking.
Einbrecher in Seniorenheim und Wohnhaus

Wer zahlt eine Umfahrung? Mehrheit will erst Trasse prüfen

Starnberg - Die Stadt Starnberg weiß inzwischen mehr über die Frage, welche Entlastungswirkung denkbare Umfahrungstrassen haben würden. Wer sie baut, bleibt weiter …
Wer zahlt eine Umfahrung? Mehrheit will erst Trasse prüfen

Umjubelte und freche Schweizer 

Starnberg -  "Hildegard lernt fliegen" ist die derzeit frechste und aufregendste Jazzband der Szene. In Starnberg lieferte das Sextett den Beweis.  
Umjubelte und freche Schweizer