+
Teleblick über die Marnbacher Kirche über die Landkreisgrenze hinaus bis zur Zugspitze. Weilheim-Schongau ist ein Landkreis voller Vielfalt - doch welches Logo passt da am besten?

Weilheim-Schongau

Landkreis-Slogan: Dann eben selbstgemacht

Landkreis - 45 000 Euro hat sich der Landkreis einen Slogan kosten lassen. Doch er fiel bei den Kreisräten durch. Deshalb haben sie sich jetzt mit Unterstützung selbst einen ausgedacht:

Der Landkreis und sein Slogan, das ist eine langwierige und teure Geschichte. Mit der Suche war vor drei Jahren eigens Professor Klaus Kellner, Privatdozent für „Profilorientiertes Regionalmarketing“ an der Universität Augsburg und Experte in Sachen Regional-Management beauftragt worden (wir berichteten). Doch als er den von seiner privaten Firma Unternehmen Professor Kellner GmbH ausgearbeiteten Vorschlag „Weilheim-Schongau – modern in Oberbayern“ vorlegte, gab es lange Gesichter. „Modern“ mag ja „angesagt“, „fortschrittlich“ und auch „hip“ bedeuten, hieß es dazu dem Vernehmen nach in der nichtöffentlichen Sitzung des Kreissausschusses am 3. Februar. „Modern“ kann aber auch – je nach Betonung – für „verkommen“ und „verrotten“ stehen. Und diese Doppeldeutigkeit wollten die Kreisräte eindeutig nicht.

So macht Weilheim mit seinem Slogan Werbung.

„Hilf Dir selbst“ hieß fortan die Marschrichtung von Landrätin Andrea Jochner-Weiß. Schon am 8. März traf sich eine bunte Truppe zur Ideenfindung. Ihr gehörten die Kreisräte Peter Ostenrieder (CSU), Hans Mummert (SPD). Wolfgang Taffertshofer (BfL), Michael Deibler (CSU), Karl-Heinz Grehl (Grüne) und Franz Reßle (Unabhängige/ödp) an.

Was soll der Slogan aussagen?

Die Wirtschaft war vertreten durch Stefan Frenzl (Standortförderer Weilheim), Klaus Hofbauer (IHK) und Alexander Schmitz (Direktor der Kreissparkasse Schongau). Moderiert wurde das Treffen von Hans Rehbehn (Sprecher des Landratsamtes) und Justina Eibl (Leiterin der Wirtschaftsförderung).

Die zwei großen Fragen lauteten: Was soll der Slogan über den Landkreis aussagen? Wie soll er es aussagen? Nach einer Ideensammlung stellte sich heraus, dass den Landkreis vor allem eins auszeichnet: die Vielfalt der Angebote, heißt es in dem Protokoll der Sitzung. Dieser Aspekt sollte auf einen Punkt gebracht werden, „so dass Dritte neugierig und animiert werden, in Weilheim-Schongau zu leben und zu investieren – immer verbunden mit dem Ziel, die Lebensqualität zu optimieren.“

Als es ans Ausarbeiten ging, konnte die Gruppe auf zahlreiche Vorschläge zurückgreifen. Rund 40 hatten Bürger, Politiker und Mitarbeiter der Verwaltung schon eingereicht. Die meisten Punkte, nämlich 14, erhielt „Weilheim-Schongau – die ganze Vielfalt Oberbayerns“. Auf Platz 2 kam „Weilheim-Schongau – lebenswerte Vielfalt in Oberbayern (12) und auf den 3. „Weilheim-Schongau – Stadt, Land, Berge sehn“ (7). Gegen eine Stimme segneten die Kreisräte in der Juli-Sitzung den Spruch ab.

45 000 Euro doch nicht umsonst?

Und was ist mit den 45 000 Euro? Die sind, wie Landratsamts-Sprecher Hans Rehbehn auf Nachfrage der Heimatzeitung sagte, nicht umsonst ausgegeben worden. Grund: Die Arbeitsgruppe habe auf der Vorarbeit der Unternehmen Professor Kellner GmbH aufbauen können. Der Slogan „Weilheim-Schongau – die ganze Vielfalt Oberbayerns“ soll überall für den Landkreis werben – auf der Homepage, auf Briefköpfen und Broschüren.

Noch nicht sicher ist, ob dazu ein eigenes Logo entworfen wird oder das Landkreis-Wappen weiter als solches dient. Sollte ein neues Logo gewünscht werden, muss natürlich noch entschieden werden, wer es entwirft.

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Meistgelesene Artikel

Drei Autofahrer bauen betrunken Unfälle

Landkreis - Ob es an den Weihnachtsfeiern oder den Christkindlmärkten liegt? Jedenfalls hatte es die Polizei am vergangenen Samstag mit einigen Trunkenheitsfahrten zu …
Drei Autofahrer bauen betrunken Unfälle

Golf statt Abfallentsorgung

Landkreis - Der ehemalige  Geschäftsführer der EVA genießt seinen Ruhestand. Heute heißt es  bei Günther Höss Golf statt Abfallentsorgung.
Golf statt Abfallentsorgung

Kommentare