+
Auch in Huglfing hatte die Feuerwehr allerhand zu tun.

Alle aktuellen Ereignisse

Ticker zum Nachlesen: Viel Wasser, viele Einsätze

Landkreis - Es wurden Straßen überflutet, Keller liefen voll: In vielen Orte im Landkreis Weilheim war am Donnerstag Hochwasseralarm.

Polling, Huglfing, Eglfing, Eberfing, Seeshaupt: Sie waren am Donnerstag vom Hochwasser am schlimmsten betroffen. Zum Abend hin aber hatte sich die Situation in den Orten wieder entspannt. Der Regen hatte nachgelassen. Der Katastrophenfall, wie er am Sonntag in Polling galt, musste nicht ausgerufen werden. Der Tag im Ticker zum Nachlesen.

+++ 21.15 Uhr: Der Pegel der Ammer in Weilheim ist auf 2,50 Meter zurückgegangen, er liegt damit noch über Meldestufe 1 (2,30). Der Wasserstand sinkt aber schnell. In Peißenberg betrug der höchste Pegelstand heute 1,83 Meter (18 Uhr), mittlerweile ist er auf 1,77 Meter zurückgegangen. 

+++ 19.45 Uhr: Die Gesamtlage in Weilheim-Schongau entspannt sich weiter. Laut Landratsamt ist "Übergang in Normalbetrieb". Der Wasserstand der Ammer hat im Pegelbereich Weilheim die Meldestufe 3 nicht erreicht und sinkt stetig. Das Bürgertelefon (Tel. 0881/681-1100) ist noch bis 20.15 Uhr besetzt. In Huglfing sind aber im Ortskern noch mehrere THW-Pumpen im Einsatz, um der großen Wassermassen Herr zu werden. Für die Anwohner gilt weiter: Trinkwasser bitte abkochen! Für Huglfing wurde ein Trinkwasser-Notverbund mit Oberhausen eingerichtet. Die Trinkwasserversorgung soll voraussichtlich ab 24 Uhr wieder hergestellt sein.

+++ 19.15 Uhr Aufatmen in Penzberg: Feuerwehrkommandant Christian Abt gibt auf Nachfrage Entwarnung, die Pegelstände der Bäche gehen zurück. Die Kontrollfahrten der Einsatzkräfte werden nun beendet.

+++ 19.00 Uhr Die Lage beruhigt sich langsam. An den Straßensperrungen hat sich laut Polizei aber noch nichts geändert. Gesperrt ist weiterhin die Ortsdurchfahrt Huglfing - nicht wegen Überflutung, sondern damit die Helfer ungestört Sandsäcke abladen können.

+++ 18.02 Uhr Der Pegel der Ammer ist in Weilheim aktuell bei 2,84 m. Dieser Tweet zeigt, wie sich der Pegel in den vergangenen Stunden entwickelt hat:

+++ 17.57 Uhr Die B472 wurde bei Oberhausen überflutet, ebenfalls unter Wasser sind Teile der Bahnhofstraße und größere Teile des Ortsbereichs.

+++ 17.54 Uhr Die Sandsackverbauung in Polling zeigte Wirkung: Der Tiefenbach konnte abgeleitet werden und der Ortskern wurde entlastet. 

+++ 17.50 Uhr Das Landratsamt hat das Bürgertelefon wieder besetzt. Es ist erreichbar unter der Telefonnummer 0881/6811100.

+++ 17.30 Uhr Die Lage bei der Firma "Convotherm" in Untereglfing hat sich entspannt. Vom Hügel aus Richtung Uffing waren die Wassermassen auf das Betriebsgelände geflossen, innerhalb von Minuten waren die Gebäude von Wasser umgeben. An ein paar Stellen drang Wasser ein, der 15-Millionen-Euro teure Maschinenpark war aber nicht gefährdet. Feuerwehr und THW konnten Schlimmeres verhindern.

Bilder vom Hochwasser

Bilder vom Hochwasser im Altlandkreis Weilheim

+++ 17.20 Uhr Die aktuelle Situation auf den Straßen: Gesperrt wird jetzt die B472 ab dem Abzweig von der B2 bis zum Ortseingang Huglfing (Feuerwehr verlädt dort die Sandsäcke und transportiert sie ab). Weiter gesperrt sind die B472 von Peißenberg in Richtung Huglfing, die Staatsstraße zwischen Weilheim und Seeshaupt, die WM 5 zwischen Huglfing und Eglfing, die Straße zwischen Eberfing und Seeshaupt und die Ortsdurchfahrt Polling.

+++ 16.58 Uhr Am Bauhof Peißenberg werden dringend wieder Helfer zum Sandsackabfüllen gebraucht.

+++ 16.51 Uhr Der Elternbeirat der Mittelschule Peißenberg teilt mit, dass die heutige Sitzung, die für 19.30 Uhr angesetzt war, nicht stattfindet. Grund ist die Hochwassersituation im Landkreis.

+++ 16.45 Uhr Der Deutsche Wetterdienst hat für den Kreis Weilheim-Schongau  die amtliche Unwetterwarnung vor ergiebigem Dauerregen (ursprünglich gültig bis Donnerstag, 09.06.2016, 22:00 Uhr) für Donnerstag, 09.06.2016, 16:43 Uhr, aufgehoben. Über Penzberg hängen allerdings noch immer dicke schwarze Wolken.

+++ 16.30 Uhr Große Einsatzlagebesprechung in Penzberg: Die Penzberger Feuerwehr hat sich mit sämtlichen Behörden zusammengesetzt, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Die Schulen sind informiert sowie der Musikpavillon des Penzberger Gymnasiums vorsorglich geräumt worden. Zwar sind die Bäche in Penzberg alle angestiegen, sagte Kommandant Christian Abt, „sie machen uns aber nicht so viele Sorgen“. Viel mehr hat man die umliegenden Flächen im Auge, die mittlerweile mit Wasser vollgesogen sind. Der Sandsackbestand ist nun von 800 auf 3200 Stück aufgestockt worden.

Dieser reißende Fluss ist eigentlich ein kleiner Bachlauf nahe Schechen.

+++ 16.25 Uhr In Iffeldorf ist die Lage relativ ruhig. Der Bauhof musste allerdings die Straße von Seeshaupt nach Schechen wegen Überflutung sperren. Die Feuerwehr Iffeldorf hatte vier Einsätze im Ortsgebiet und zur Unterstützung der Feuerwehr Antdorf abzuarbeiten. Die Feuerwehr Iffeldorf war von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr mit 16 Mann und dem Bauhof unterwegs.

+++ 16.30 Uhr An der Ammer in Weilheim ist der Pegel auf 2,42 m gestiegen. Damit wurde Meldestufe 1 erreicht. Innerhalb der vergangenen zwei Stunden ist die Ammer um 56 Zentimeter angestiegen.

+++ 16.19 Uhr: Huglfinger, aufgepasst: Wegen des Hochwassers wurde die Hauptleitung der gemeindlichen Wasserversorgung unterspült. Auf 20 Metern wurde sie freigelegt und hängt durch. Deshalb kann darüber derzeit kein frisches Wasser in den Hochbehälter gepumpt werden. Die Huglfinger werden gebeten, sparsam mit Wasser umzugehen, "damit das Wasser im Hochbehälter lange reicht", sagt Bürgermeister Bernhard Kamhuber. Wie lange es dauert, bis die Leitung wieder genutzt werden kann, ist unklar. Um sicherzugehen, sollte das Wasser auch abgekocht werden.

+++ 16.00 Uhr Lage in Eberfing hat sich etwas entspannt. Die Feuerwehr hat am Weidenbach und am Ramseer Bach das Wasser mit Sandsäcken abgehalten. Am Ramseer Bach wurde so ein kleines Gewerbegebiet geschützt. Schäden an den Gebäuden gibt es nach jetzigen Erkenntnissen nicht. Allerdings hat es in einige Keller Grundwasser gedrückt.

+++ 15.45 Uhr Die Sonnwendstraße in Weilheim ist für den Verkehr gesperrt worden. Der Simetsbach droht überzulaufen. Es werden Sandsäcke verteilt, um das Wasser im Überschwemmungsfall in die Gullis um zu leiten. "Das Ganze ist eine reine Vorsichtsmaßnahme", sagt Stefan Herbst, 2. Kommandant der Weilheimer Feuerwehr.

+++ 15.40 Uhr In Antdorf gibt es keine Überflutungen. Die Antdorfer Feuerwehr füllt laut Kommandant Franz Thanner derzeit zwischen Penzberg und Habach Sandsäcke ab. 1000 sind für Penzberg, weitere 1000 Stück werden auf Vorrat befüllt.

+++ 15.37 Uhr Nicht alle lassen sich den Spaß vom Wetter verderben. Die "Gasoline Gang" hält an ihrem Oldtimertreffen in Peißenberg  fest. Das findet am Samstag an der Tiefstollenhalle statt.

+++ 15.33 Uhr In Peißenberg werden keine weiteren Helfer gebraucht. Das teilt die Gemeinde über ihren Facebook-Account "Peißenberg - Bürgerinfo" mit.

+++ 15.27 Uhr Es kommt Wind auf. Wie es aussieht, vertreibt der ein wenig die Regenwolken.

+++ 15.15 Uhr Laut Landratsamt sind aktuell folgende Straßen überflutet: Die Staatsstraße 2064 zwischen Weilheim und Seeshaupt in Höhe von Marnbach sowie Straßen in Maxlried, Obersöchering, Eberfing, Wielenbach und Seeshaupt.

+++ 15 Uhr Die Polizei Penzberg teilt mit, dass die Straße WM11 Obersöchering Richtung Eberfing auf Höhe Egenried gesperrt ist. Die Fahrbahn ist geflutet. Ebenso die ST2063 Bernried Richtung Seeshaupt.

+++ 14.55 Uhr Nach Auskunft der Penzberger Bürgermeisterin Elke Zehetner hat die Stadt Penzberg Sandsäcke bestellt für den Schwadergraben . Der Bach füllt sich immer mehr im Bereich AWO-Kindergarten/Fußgängertunnel an der Südstraße. Die Feuerwehr steht laut Bürgermeisterin bereit.

+++ 14.51 Uhr Situation vor Seeshaupt: Der Kreisel ist frei, dafür ist die Unterführung überflutet und gesperrt.

+++ 14.47 Uhr Der Landkreis Ebersberg unterstützt den Landkreis Weilheim-Schongau mit 30000 Sandsäcken.

+++ 14.45 Uhr In Eberfing  sind mehrere Bäche kurz dafür, über die Ufer zu treten. Auf den Wiesen steht das Wasser, wie der Tweet von "Haubendaucha" zeigt.

+++ 14.43 Uhr In Untereglfing hat es einen Dammbruch gegeben - "Convotherm" und weitere Firmen sind von Hochwasser betroffen.

+++ 14.42 Uhr Das Landratsamt hat soeben weitere Infos herausgegeben. In Huglfing sind 20 bis 25 Keller vollgelaufen.

+++ 14.30 Uhr Die Züge zwischen Huglfing und Uffing fahren wieder, allerdings mit verminderter Geschwindigkeit. Es kann zu Verspätungen kommen.

Der Zusammenfluss von Schwadergraben und Säubach.

+++ 14.20 Uhr Da kommt einiges daher: So sieht es momentan am Säubach Höhe Karlstraße, nahe der Bichler Straße, in Penzberg  aus.

+++ 14.12 Uhr Jetzt trifft es auch Eberfing. Auch dort drohen Bäche überzulaufen.

+++ 14.11 Uhr Der ständige Regen und die weiter drohenden Gewitter wirken sich schon jetzt auf das Wochenende aus: Das Bürgerfest in Peißenberg, das für Sonntag geplant war, wurde abgesagt. Das Public Viewing in Hohenpeißenberg, bei dem am Sonntag das Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gezeigt wird, wurde bereits vom Stiefelweiher ins Haus der Vereine verlegt.

+++ 14.10 Uhr Im Landratsamt sitzt die Katastrophenschutz-Gruppe zusammen. Noch ist aber kein Katastrophen-Fall für einen Ort ausgerufen worden. Vor Ort koordinieren die örtlichen Einsatzleiter der Feuerwehr das Vorgehen.

+++ 14.00 Uhr Wegen Überflutung der Gleise wurde die Bahnstrecke zwischen Huglfing und Uffing gesperrt. Die Züge aus Richtung München fahren bis Huglfing und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Garmisch-Partenkirchen verkehren bis Uffing. Einen Schienenersatzverkehr gibt's aktuell noch nicht.

+++ 13.54 Uhr Umleitungstipps für die Staatsstraße 2064 zwischen Weilheim und Seeshaupt: über Marnbach, Eberfing, Hohenberg nach Seeshaupt fahren oder die Route über Bernried wählen.

+++ 13.46 Uhr Laut der Polizei sind zudem folgende Straßen gesperrt: WM 5 zwischen Huglfing und Eglfing, die WM 10 zwischen Eglfing und Seeshaupt, die Ortsdurchfahrt Polling, die Staatstraße 2064 zwischen Weilheim und Seeshaupt (Kreisel überschwemmt) sowie die B472 zwischen Peißenberg  und Huglfing (Verkehr wird über B2 umgelenkt).

+++ 13.25 Uhr Einige Straßen in Landkreis sind bereits gesperrt. In Polling sind es Längenlaicherstrasse, Huglfingerstrasse, Weilheimerstrasse, Probst-Gerhoh-Straße, Hofmarkstraße , Obermühlstrasse. In Peißenberg ist die Bachstraße nicht befahrbar - das ist aber bereits die ganze Woche der Fall.

Der Waitzackerbach an der Frühlingstraße in Weilheim.

+++ 13.20 Uhr Der Waitzackerbach in Weilheim steigt ebenfalls immer weiter. Das zeigen Fotos von Daniel Fritsch.

+++ 13.00 Uhr Auch in Peißenberg  werden jetzt Helfer gebraucht. Am Bauhof werden Sandsäcke befüllt. In der Marktgemeinde selbst ist noch kein Hochwasser, die Säcke werden aber auch für umliegende Gemeinden gebraucht. 

+++ 12.25 Uhr Der Simetsbach in Weilheim ist bereits randvoll. Zeit, dass es aufhört zu regnen.

Der Simetsbach an der Angermaierstraße in Weilheim.

+++ 12.10 Uhr Die Pegelstände der Ammer in Weilheim (1,33 m) und Peißenberg (1,07 m) sind noch im grünen Bereich, Meldestufe 0.

+++ 12.00 Uhr Die Pegelstände an den für Penzberg relevanten Stellen sind noch im grünen Bereich. Der Pegel bei Kochel maß um 11.45 Uhr bei 176 Zentimetern. Das liegt noch weit unter der ersten Meldestufe. Diese ist mit einem Wasserstand von 250 Zentimetern gekennzeichnet und steht für stellenweise kleinere Ausuferungen. Auch am Binnengraben scheint die Lage noch ruhig: Laut dem Hochwassernachrichtendienst lag der Wasserstand dort bei 93 Zentimetern.

+++ 11.35 Uhr Die ersten Helfer sind in Polling vor Ort und stapeln Sandsäcke. Darunter sind auch viele Asylbewerber.

+++ 11.15 Uhr In Peißenberg ist die Lage noch stabil, heißt es auf der Facebook-Seite "Peißenberg - Bürgerinfo".

+++ 11.10 Uhr Laut Feuerwehrkommandant Christian Abt ist die Lage in Penzberg noch stabil. „Die Bäche haben mehr Wasser als normal“, sagte Abt, jedoch mache man sich noch keine Sorgen. Die Feuerwehr sei im Falle bereit, zwei Einsatzkräfte kontrollierten regelmäßig die Pegelstände des Säubachs, Schwadergrabens und des Binnengrabens auf der Maxkroner Seite der Loisach.

+++ 11 Uhr Pollings Bürgermeisterin Felicitas Betz hat Helfer gebeten, am alten Feuerwehrhaus zusammenzukommen und beim Sandsackverbau zu helfen.

Andreas Baar

Julia Mähler

Julia Mähler

E-Mail:info@merkur.de

Auch interessant

<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Meistgelesene Artikel

Drei Autofahrer bauen betrunken Unfälle

Landkreis - Ob es an den Weihnachtsfeiern oder den Christkindlmärkten liegt? Jedenfalls hatte es die Polizei am vergangenen Samstag mit einigen Trunkenheitsfahrten zu …
Drei Autofahrer bauen betrunken Unfälle

Kommentare