Wissbegierig: Vor jeder Menge Schülern erklärte Michael Vosta im vergangenen Jahr seinen Tablettendosierer beim Wettbewerb. hh

Rekord bei "Jugend forscht"

Weilheim-Schongau - So viele Anmeldungen gad es noch nie bei "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" beide Wettbewerbe beginnen am Mittwoch in Peiting.

Für die Wissenschaftswettbewerbe „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ in Peiting haben sich heuer so viele junge Wissenschaftler angemeldet wie noch nie. „Allein im Landkreis Weilheim-Schongau haben sich diesmal 37 Nachwuchsforscher angemeldet“, erklärt „Hoerbiger“-Sprecherin Petra Hunger. Vergangenes Jahr waren es 20. Die Firma „Hoerbiger“ richtet die Wettbewerbe zum neunten Mal aus. Die meisten Ideen haben heuer Realschüler aus Schongau und Weilheim.

Unter den Vertretern der Pfaffenwinkel Realschule in Schngau sind Julian Grosse, Stefan Tenzer und Marvin Hub. Die Bernbeurener haben sich mit ihrer Forschungsidee „Der analoge Himmelerforscher“ im Fach Geo- und Raumwissenschaften bei „Schüler experimentieren“ eingeschrieben.

Die Wettbewerbe „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ finden am morgigen Mittwoch, 27. Februar, (10.30-18 Uhr) und am Donnerstag, 28. Februar, (10.30-13 Uhr) in der Schlossberghalle in Peiting statt. fb

Meistgelesene Artikel

Kohlmeise war die Nummer eins

Landkreis - Bei "Die Stunde der Wintervögel"  machten 492 Teilnehmer aus dem Landkreis mit. Am häufigsten sahen sie die Kohlmeise.
Kohlmeise war die Nummer eins

Vergebliche Suche nach Landkreis-Slogan

Landkreis - Der Landkreis ist weiter auf der Suche nach einem „Standort-Profil“ – einem Slogan und einem Logo. Ein erster Spruch ist durchgefallen.
Vergebliche Suche nach Landkreis-Slogan

„Ein ruhiger Fasching“ – meistens

Landkreis - Polizei, „OK Penzberger Fasching“ sowie  Wirte und Veranstalter ziehen eine Bilanz des Faschings. Er war meist ruhig. 
„Ein ruhiger Fasching“ – meistens

„Natürliche Feinde unterstützen“

Landkreis - Landwirten droht eine Mäuseplage. Dr. Ullrich Benker weiß, was sie dagegen tun können.
„Natürliche Feinde unterstützen“

Kommentare