1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim

Neuer Verein will "Kinderglück" bringen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vier mal 100 Euro gingen von den „lustigen Marktweibern“ (v.l.) Petra Regauer, Waldi Stibich, Marion Greinwald und Renate Frank an (v.r.) Susanne Grimm, Dorle Heilbock und Christine Lang (v.r.) vom Verein „Kinderglück“. foto: gronau
Vier mal 100 Euro gingen von den „lustigen Marktweibern“ (v.l.) Petra Regauer, Waldi Stibich, Marion Greinwald und Renate Frank an (v.r.) Susanne Grimm, Dorle Heilbock und Christine Lang (v.r.) vom Verein „Kinderglück“. foto: gronau

Weilheim - Weilheim hat einen neuen Verein: „Kinderglück“ kümmert sich um Kinder und Eltern in besonderen Lebenslagen. So soll früh verhindert werden, dass das Wohl von Kindern gefährdet wird.

Seit Juli diesen Jahres stehen die Familienhebammen Dorle Heilbock und Susanne Grimm Schwangeren und Eltern in besonderen Lebenslagen zur Seite, etwa bei Arbeitslosigkeit oder Drogenproblemen. Die Koordination hat Christine Lang, Schwangerenberaterin im Gesundheitsamt, übernommen. Familienhebammen betreuen - anders als „normale“ Hebammen - nicht nur Frauen im Wochenbett, sondern im ersten Jahr nach der Geburt.

Unbürokratisch soll die Hilfe sein, betont Heilbock: „Wir haben momentan vier Fälle, die wir begleiten. Es geht darum, ein niedrigschwelliges Angebot zu machen. Das reicht von der Stärkung von Alleinerziehenden durch Krabbelgruppen bis zur schnellen Bereitstellung von Windeln.“

Das Ziel sei, präventiv einzugreifen und eine mögliche Kindswohlgefährdung zu vermeiden. Dafür sind Familienhebammen bestens geeignet, so Grimm: „Wir genießen viel Vertrauen in den Familien, denn wir sitzen ja quasi an der Bettkante.“

Kontakt

Wer den Verein unterstützen möchte oder selbst Unterstützung braucht, kann sich an Christine Lang unter 0881/ 681 16 19 oder c.lang@lra-wm.de wenden.

Auch interessant

Kommentare