+
Zu Saisoneröffnung stets in Lederhosen: Die Bayernliga-Spieler des TSV Peißenberg präsentierten sich dem Publikum am Samstagabend im Eisstadion in bayerischem Outfit. Bis auf die verhinderten Jakob Goll, Sepp Staltmayr und Daniel Stowasser waren alle Akteure da. Hinten rechts „Eishackler“-Chef Norbert Ortner, neben ihm Trainer Randy Neal. Schon bald treten sie im gewohnten Outfit an. Das erste Testspiel steigt am Freitag, 9. September, 20 Uhr, beim HC Landsberg. Im Peißenberger Eisstadion an der Pestalozzistraße laufen derzeit die Kompressoren für die Eisbereitung. 

Mannschaftspräsentation der Peißenberger „Eishackler“

Viel Publikum und ein singender Stögbauer

Peißenberg - Rund 500 Besucher kamen zur launigen Mannschaftspräsentation der Peißenberger „Eishackler“ ins Stadion. Da war viel Interessantes über die Spieler zu erfahren.

„Jedes Jahr der gleiche Ablauf, das ist nix“, sagte Norbert Ortner. Den Worten ihres Chefs folgend, richtete die Eishockey-Abteilung des TSV Peißenberg die traditionelle Saisoneröffnung am Samstag auch in etwas anderer Form aus als in den vergangenen Jahren.

Erstmals seit langer Zeit ging die Veranstaltung direkt im Eisstadion über die Bühne. Die Mitglieder wollten angesichts aufziehender Wolken kein Risiko eingehen. Neu waren vor allem die Live-Musik von der Band „Route 66“ und der Einsatz eines Beamers, über den Videos eingespielt wurden. Vorgeführt wurden auch die neue Anzeigentafel und die neue Sound-Anlage. Passend zu einer „Saisoneröffnung“ wurden noch während der Veranstaltung die Kompressoren eingeschaltet, mit denen in den kommenden Tagen das Eis im Stadion bereitet wird. Erstes Testspiel zu Hause ist am Sonntag, 11. September, gegen den HC Landsberg.

„Sehr zufrieden“ war Abteilungsleiter Norbert Ortner mit der Besucherresonanz. Schon am Nachmittag, als die Nachwuchsteams vorgestellt wurden, waren viele Interessierte da. Der Präsentation der Bayernliga-Spieler am Abend wohnten rund 500 Besucher bei. Die Moderation übernahmen dieses Mal der technische Leiter Stefan Rießenberger und Pressesprecher Andreas Bauer. Die beiden stellten in launiger Weise die einzelnen Spieler und Betreuer vor – und entlockten dem ein oder anderen so manches Geheimnis. Verteidiger Dennis Neal steht hin und wieder bei den Fußballern des VfL Denklingen im Tor. Für Kapitän Florian Barth sei die Hochzeitsnacht weniger anstrengend gewesen als der Junggesellenabschied davor. Trainer Randy Neal erklärte, warum die Spielweise von Valentin Hörndl tschechisch ist. Betreuer Manfred Rasthofer nennt seine Maschine, mit der er die Kufen der Schlittschuhe schleift, übrigens „Emma“. Besonderen Mut bewies Fritz Stögbauer, der angekündigt hatte, vor Publikum zu singen – und „Ja so warn’s, die alten Rittersleut“ gekonnt intonierte.

Mit den meisten Applaus bekam Topscorer Tyler Wiseman, der erneut zu den besten Bayernliga-Spielern zählen will. Der Kanadier fühlt sich wohl in Peißenberg, „es ist wie in einer Familie hier“. Zur „Eishackler“-Familie gehört auch Dejan Vogl (früher Pungarsek), der schon seit mehr als einem Jahr mittrainiert. „Für mich ist er kein Kontingentspieler, er ist Peißenberger“, stellte Ortner klar. Der Slowene wird, wenn Wiseman nicht ausfällt, erst ab der Zwischenrunde zum Einsatz kommen. Im kommenden Jahr wird Vogl, den die Fans weiter „Pungi“ rufen dürfen, die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Beruflich verhindert war Neuzugang Sepp Staltmayr, der aber per „Telefonschaltung“ ein paar Worte ans Publikum richtete – Ortner hielt dafür das Mikrofon direkt an sein Smartphone. Er wäre gern da gewesen, sagte Staltmayr, der sich bereits auf die ersten Testspiele freut.

Testspiele und Dauerkarten

Folgende Testspiele stehen für die Peißenberger „Eishackler“ an: 9. September, 20 Uhr, beim HC Landsberg; 11. September, 17 Uhr, daheim gegen HC Landsberg; 18. September, 19.30 Uhr, beim EC Peiting; 23. September, 20 Uhr, bei der EA Schongau; 25. September, 19.30 Uhr, beim EV Füssen; 30. September, 20 Uhr, beim TEV Miesbach; 2. Oktober, 17 Uhr, daheim gegen EV Füssen.

Das erste Punktspiel steht dann am Freitag, 7. Oktober, um 19.30 Uhr Zuhause gegen „Wanderers Germering“ an.

Dauerkarten sind über die Homepage unter www.tsv-eishackler.de/eishackler/dauerkartenbestellung sowie telefonisch bei Monika Lenttner (08803/479146), Norbert Ortner (0881/9253414) und beim Fahrrad- und Eishockey-Shop (08803/2479) erhältlich.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Haushaltswelt derzeit in Ordnung“

Peißenberg - Kämmerer Michael Liedl stellte einen Zwischenbericht von Peißenbergs Finanzlage vor. Sie weist  ein deutliches Plus bei der Gewerbesteuer auf. 
„Haushaltswelt derzeit in Ordnung“

Freizeitclub: Gemütliche Feier zum 40-Jährigen

Peißenberg – Mit einem gemütlichen Beisammensein, Kaffee und Kuchen feierte der Freizeitclub Peißenberg sein 40-jähriges Bestehen.
Freizeitclub: Gemütliche Feier zum 40-Jährigen

Ein Bücherregal für Jedermann

Peißenberg - Ein Bücherregal, das jedem offensteht: Claire Schellenberger (22) hatte die Idee für den „Offenen Bücherschrank“ im „Rigi-Center“.
Ein Bücherregal für Jedermann

Und schon folgt die nächste Baustelle

Peißenberg - Der Minikreisel in Peißenberg ist fertig und sorgte erstmal für Verwirrung. Nun geht es weiter – mit der Bushaltestelle St. Johann.
Und schon folgt die nächste Baustelle

Kommentare