+
Sternmarsch der Musikkapellen bei den Habacher Festtagen.

Habacher Festtage: Salutschüsse und viel Musik 

Habach - Die Festtage in Habach haben begonnen - mit Salutschüssen, einem Sternmarsch und viel Musik. Und so geht es weiter:

Mit einem Sternmarsch zum Festzelt haben am Donnerstagabend die Habacher Festtage begonnen - vorne weg der Antdorfer Trommlerzug, dahinter die Habacher Musikkapelle um ihren Dirigenten Thomas Kirnberger, gefolgt von Kapellen und Trommlerzügen aus Söchering, Sindelsdorf und Aidling-Riegsee. Bis Montag gehen die Festtage anlässlich des 111-jährigen Bestehens der Habacher Musikkapelle sowie des fünften Geburtstags des Burschenvereins. Den Auftakt machte am Donnerstag der „Tag der Nachbarschaft“.

Und so geht es weiter:

Freitag, 12. August, Partyabend mit der Band Pitch Black im Festzelt, organisiert vom Burschenverein Habach: Beginn ist um 20 Uhr (Karten an der Abendkasse). Es gibt einen Barbetrieb und Cocktails.

Samstag, 13. August, Konzert mit Stribrnanka und Hubavenka Muzikanti: Das 1970 gegründete Orchester Stribrnanka gehört in der Tschechischen Republik zu den beliebtesten Blaskapellen. Es spielt mährische Klassiker, eigene Kompositionen und böhmische Evergreens. Dessen Konzert beginnt um 20.30 Uhr. Bereits ab 19 Uhr tritt die Blechbläserformation Hubavenka Muzikanti auf, die aus Musikanten der Habacher Musikkapelle mit gemeinsamer Vorliebe zur mährischen Blasmusik besteht. Einlass ist ab 18.30 mit freier Platzwahl. Karten: Abendkasse.

Sonntag, 14. August: Um 9.30 Uhr ist beim Festzelt die Aufstellung zum Kirchenzug. Der Gottesdienst in der Pfarrkirche beginnt um 10 Uhr. Ab zirka 11.30 Uhr spielen im Festzelt die Musikkapellen Spatzenhausen und Huglfing. Um 14 Uhr startet der Festzug durchs Dorf. Danach spielen die Musikkapellen Seehausen und Eglfing. Ab 20 Uhr unterhält die Musikkapelle Habach im Festzelt.

Montag, 15. August: Um 10.30 Uhr beginnt der Blasmusik-Frühschoppen mit den „Jungen Uffingern“ und der Jugendkapelle Aidling-Riegsee. Dazu gibt es frische Weißwürste. Mit dem Seges-Mäh-Wettbewerb geht es um 14 Uhr los: Dreier-Mannschaften werden eine Fläche abmähen und einen Haufen zusammenrechen – und von einer Jury bewertet. Danach treten die „Blechböhmischen“ aus Uffing auf. Ab 19 Uhr folgt der Festausklang: Doppeltanz mit den Heubacher Musikanten und der Blasmusik-Gruppe „Blechpfiff“.

fn/wos

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

Honigschlehe

Meistgelesene Artikel

Kulturpreis für einen "waschechten Iffeldorfer"

Iffeldorf - „Mit Musik kann man viel Freude bereiten“, sagt Franz Schesser. Der Musiklehrer, Zitherspieler und Regisseur erhielt in Iffeldorf den Kulturpreis.
Kulturpreis für einen "waschechten Iffeldorfer"

Renoirs Tanzlokal mit Kofferradio

Penzberg - Segelboote, Muschelsucher und ein paar Anachronismen: Henri Lallemand stellt bis Februar im Krankenhaus in Penzberg aus.
Renoirs Tanzlokal mit Kofferradio

Einbrecher dringen in Einfamilienhaus ein

Penzberg - Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Penzberg erbeuteten der oder die Täter Münzen und Schmuck.
Einbrecher dringen in Einfamilienhaus ein

Eismärchen - bald geht's los

Penzberg - Das Penzberger "Eismärchen" steht kurz bevor: Am Stadtplatz sind bereits der Holzboden und zwei Pavillons aufgebaut.
Eismärchen - bald geht's los

Kommentare