Das Mordhaus in Habach.

Wann wird es abgerissen?

Habacher Mordhaus soll weg - Landrat will helfen

Habach - Es ist den Menschen in Habach ein Graus: Das Haus im Moor, in dem einst jemand getötet wurde. Wann wird es endlich abgerissen? Der Landrat will nun helfen.

Bei der Habacher Bürgerversammlung tat Bürgermeister Michael Strobl seinen Ärger kund – über das schleppende Verfahren zum Abbruch des illegalen Hauses im neuen Filz. Seit Jahren versuche die Gemeinde, das Gebäude, auch bekannt als „Mordhaus im Moor“, da hier vor Jahren eine Tierschützerin auf dramatische Weise ums Leben kam, abreißen zu lassen.

Zuletzt hatte das Verwaltungsgericht München die Gültigkeit des vom Landratsamt verhängten Abbruchs bestätigt. Dennoch heißt es laut Strobl im Landratsamt: Auch in fünf Jahren werde das Haus noch stehen, denn die Eigentümer säßen in den USA und es gibt für diesen Fall kein entsprechendes Rechtsabkommen.

Meistgelesene Artikel

Samstags-Markt am Stadtplatz gescheitert

Penzberg - Gescheitert ist der Versuch, auf dem Stadtplatz in Penzberg einen Samstags-Markt zu starten. Eine Resthoffnung gibt es aber noch.
Samstags-Markt am Stadtplatz gescheitert

500 Karat: Der große Tag naht

Penzberg - Mit ihrem Film "500 Karat" nehmen die Jungfilmer aus Penzberg am Festival "flimmern&rauschen" in München teil.
500 Karat: Der große Tag naht

Wegen Zugunglück: SPD Iffeldorf sagt Kabarett ab

Iffeldorf - Wegen des schrecklichen Zugunglücks bei Bad Aibling hat die SPD Iffeldorf ihre beiden Kabarett-Veranstaltung am Aschermittwoch und am Donnerstag abgesagt.
Wegen Zugunglück: SPD Iffeldorf sagt Kabarett ab

Ein Loch stoppt Bau der Asyl-Unterkunft

Penzberg - Eine Hinterlassenschaft aus Bergwerkszeiten lässt in Penzberg den Bau der neuen Asyl-Unterkunft stocken.
Ein Loch stoppt Bau der Asyl-Unterkunft

Kommentare