Stadthalle: Doch ein größeres Foyer

Penzberg - Überraschung: Die Penzberger Stadthalle soll nun doch ein neues, größeres Foyer erhalten.

Bisher war dies in den Renovierungsplänen wegen der Kosten nicht vorgesehen, was für Kritik gesorgt hatte. Um Platz für das neue Foyer zu schaffen, sollen die Toiletten um einige Meter auf die Seite verlegt werden - jedenfalls nicht in das Untergeschoss, wie es vor Jahren einmal bei einer teureren Planung vorgesehen war. Das Foyer hätte damit Fenster zur Stadthallen-Vorderseite. Womöglich wird auch die Garderobe verlegt.

Im Rathaus hält man sich darüber noch bedeckt. Dort verweist man auf die Stadtratssitzung Ende Februar. In der Sitzung soll die überarbeitete Planung vorgestellt werden. Beim Kostenrahmen von 3,6 Millionen Euro soll es angeblich bleiben. 

Bei einem internen Treffen von Architekten, Fachplanern, Stadtverwaltung, einigen Stadträten und Kulturschaffenden war die überarbeitete Planung diese Woche besprochen worden. Dem Vernehmen nach wurde auch neu über die Bühne nachgedacht. Zur Debatte steht nun, so heißt es, unter der Hauptbühne eine kleinere Bühne zu installieren, die bei Bedarf herausgezogen wird (mehr zur überarbeiteten Planung in der Freitagsausgabe)

Meistgelesene Artikel

Samstags-Markt am Stadtplatz gescheitert

Penzberg - Gescheitert ist der Versuch, auf dem Stadtplatz in Penzberg einen Samstags-Markt zu starten. Eine Resthoffnung gibt es aber noch.
Samstags-Markt am Stadtplatz gescheitert

500 Karat: Der große Tag naht

Penzberg - Mit ihrem Film "500 Karat" nehmen die Jungfilmer aus Penzberg am Festival "flimmern&rauschen" in München teil.
500 Karat: Der große Tag naht

Wegen Zugunglück: SPD Iffeldorf sagt Kabarett ab

Iffeldorf - Wegen des schrecklichen Zugunglücks bei Bad Aibling hat die SPD Iffeldorf ihre beiden Kabarett-Veranstaltung am Aschermittwoch und am Donnerstag abgesagt.
Wegen Zugunglück: SPD Iffeldorf sagt Kabarett ab

Ein Loch stoppt Bau der Asyl-Unterkunft

Penzberg - Eine Hinterlassenschaft aus Bergwerkszeiten lässt in Penzberg den Bau der neuen Asyl-Unterkunft stocken.
Ein Loch stoppt Bau der Asyl-Unterkunft

Kommentare