Durch aufgehebelte Fenster drangen die Einbrecher in fast allen Fällen ein. Foto: dpy

Auffallend viele Einbrüche in Weilheim

Weilheim - Die evangelische Kirche, ein Sportheim, zwei Gaststätten und einen Laden suchten Unbekannte in den letzten Tagen heim.

Mit der Klärung mehrerer Einbrüche ist die Polizei Weilheim befasst, zwei davon ereigneten sich in der Nacht auf Samstag. Die Beute war in allen Fällen wohl eher klein, der Sachschaden dagegen erheblich.

Auf rund 2000 Euro beläuft sich der Schaden, den ein Einbrecher im „Haus der evangelischen Kirche“ Am Öferl anrichtete, als er zwischen Freitag, 20.30 Uhr, und Samstag, 16.15 Uhr, durch ein laut Polizei unversperrtes Toiletten-Fenster in die Räume des Dekanats eindrang. Dort wurden die Büroräume zum Teil durchsucht, in einem Nebenraum wurden ein Standtresor und eine Handkasse aufgehebelt. Wie viel Geld sich darin befand, ist offen. Der Täter verließ das Gebäude durch eine Terrassentür zum Hof.

Zwischen 23 Uhr am Freitag und 9.15 Uhr am Samstag verschaffte sich ein Einbrecher Zutritt zu der „Hamburger Salatbar“ an der Pütrichstraße, indem er ein ebenerdiges Bürofenster des Schnellimbisses gewaltsam öffnete. In der Gasstätte nahm er Münzgeld aus verschiedenen Kassen mit. Laut Erkenntnissen der Polizei kamen so rund 130 Euro zusammen, der Sachschaden beläuft sich auf rund 250 Euro.

Einen Tag zuvor, am Donnerstag, 3. November, war ein Unbekannter zwischen 3 Uhr nachts und 18.10 Uhr in die Gaststätte „Oase“ an der Pöltnerstraße eingestiegen. Er stahl aus mehreren Behältnissen Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro, so die Polizei.

Aber auch ein Geschäft in der Weilheimer Innenstadt und ein Sportheim auf der grünen Wiese im Osten der Stadt waren Ziel von Einbrechern: Zwischen Mittwoch, 2. November, 18 Uhr, und Donnerstag, 3. November, 8.45 Uhr, drang ein Unbekannter über ein Fenster in den Laden eines Hörgeräteakustikers ein. Die Polizei stellte bei ihren Ermittlungen fest, dass der Einbrecher womöglich bei der Tat gestört wurde, denn es wurde nichts durchwühlt und auch nichts gestohlen.

Ohne Beute musste auch ein Einbrecher abziehen, der zwischen Freitag, 28. Oktober, und Montag, 31. Oktober, ein Fenster des Sportheims am Zotzenmühlweg aufhebelte, um ins Innere zu gelangen. Offensichtlich, so heißt es im Polizeibericht, wollte er in ein Büro im ersten Stock, was aber nicht klappte. Letztlich musste er ohne Beute abziehen, der von dem Einbrecher angerichtete Schaden bewegt sich bei rund 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Weilheim, Telefon 0881/6400.

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Penzberg/Icking - Die Verkehrspolizei sucht Zeugen für einen Unfall auf der A95. Eine Penzbergerin war mit ihrem Auto in die Mittelleitplanke geschleudert.
A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Was tun mit historischem Haus?

Weilheim - Abreißen oder sanieren? Diese Frage stellt sich bei dem fast 700 Jahre alten Haus "Töllern 3" in Weilheim, in dem sich das Obdachlosenasyl befindet.
Was tun mit historischem Haus?

„Hier ist alles besser organisiert“

Weilheim - Das  Weilheimer Krankenhaus und die Uni in Tiflis (Georgien) kooperieren. Zwei  Studentinnen lernen und arbeiten in der Chirurgie.
„Hier ist alles besser organisiert“

„Kunst ist eine Rettung“

Weilheim - Vor seiner Lesung in Weilheim beantwortete Marcus H. Rosenmüller unseren Fragebogen. Der bekannte Regisseur (43) über den Luxus des Gedichte-Schreibens und …
„Kunst ist eine Rettung“

Kommentare