Dr. Karl Breu, Leiter des Gesundheitsamtes.

Interview zum „Tag der Rückengesundheit“

„Bewegung tut gut “

Weilheim - „Bewegung tut gut“, weiß der Leiter des Gesundheitsamts Weilheim. Dr. Karl Breu gibt Tipps zur Vermeidung vor Rückenschmerzen.

Heute ist der jährliche „Tag der Rückengesundheit“. Dr. Karl Breu, Leiter des Gesundheitsamtes und Vorsitzender des ärztlichen Kreisverbandes sprach mit „Tagblatt“-Mitarbeiterin Regina Mittermeier darüber.

Wer ist von Rückenschmerzen betroffen?

Dr. Karl Breu: Etwa 100 000 Bürger aus dem Landkreis haben mindestens einmal im Leben Rückenschmerzen. Auch jeder zweite Viertklässler klagt von Zeit zu Zeit über Beschwerden.

Was sind Ursachen?

Breu: Meist sind die Beschwerden auf Muskelverspannungen zurückzuführen. Diese werden durch einseitige Belastung, eine Fehlhaltung, oder mangelnde Bewegung ausgelöst. Dadurch verkürzt oder verhärtet sich die Muskulatur. Seltener ist ein eingeklemmter Nerv, eine Nervenentzündung oder ein Knochenbruch verantwortlich.

Was ist mit chronischen Schmerzen?

Breu: Rückenschmerzen sind zu 90 Prozent harmlos. Wenn sie allerdings häufig und regelmäßig auftreten, sollte man einen Arzt aufsuchen. Wichtig ist, sich zu notieren, wann und wo die Beschwerden auftreten, damit der Arzt optimal behandeln kann.

Gibt es auch psychosomatische Ursachen?

Breu: Natürlich, Körper und Psyche sind eng verbunden. Wenn man Schmerzen hat, geht es einem nicht gut. Dieser Stress verstärkt die Beschwerden, folglich bewegt man sich weniger. Das wiederum verstärkt die Schmerzen – es entsteht ein Teufelskreis.

Was hilft dagegen?

Breu: Bewegung tut gut, trotz Beschwerden. Ich empfehle, drei Mal pro Woche Ausdauersport zu machen. Eine halbe Stunde reicht aus. Auch öfter die Treppe zu benutzen oder kürzere Strecken mit dem Rad zu fahren hilft. Zudem sollte man auf seine Umgebung achten. Nicht alle Alltagsgegenstände oder Möbel sind rückengerecht. Am Arbeitsplatz hilft ein Schreibtisch, der höhenverstellbar ist. Die Arbeit im Stehen entlastet den Rücken. Schwere Gegenstände sollte man außerdem aus der Hocke heben.

 Haben Sie noch Tipps?

Breu: Das Motto des diesjährigen „Tags der Rückengesundheit“ lautet: „Ergodynamik – bringen Sie Ihren Alltag in Bewegung.“ „Ergodynamik“ ist das Stichwort: Es gilt, die Ergonomie, also die Gestaltung gesunder Arbeitsplatzbedingungen, mit Dynamik, also Bewegung, zu verbinden. Sport allein reicht nicht, es braucht einen gesunden Wechsel.

Fragen: Regina Mittermeier

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Flachmann mit Filzhülle, 180 ml</center>

Flachmann mit Filzhülle, 180 ml

Flachmann mit Filzhülle, 180 ml
<center>Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch - weiß</center>

Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch - weiß

Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch - weiß

Meistgelesene Artikel

Erste Überraschungen für „Mike on bike“

Weilheim - Sechs Jahre soll sie dauern und über alle Kontinente soll sie führen: die Radtour von Michael Öfele (40). Die ersten Etappen hat der Globetrotter, der bis zum …
Erste Überraschungen für „Mike on bike“

Faustschlag kostet 2450 Euro

Weilheim - Ein Weilheimer (34) hatte einen 62-Jährigen vor einem Supermarkt attackiert und ihm einen Faustschlag verpasst. Er wurde zu einer Geldstrafe von 2450 Euro …
Faustschlag kostet 2450 Euro

A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Penzberg/Icking - Die Verkehrspolizei sucht Zeugen für einen Unfall auf der A95. Eine Penzbergerin war mit ihrem Auto in die Mittelleitplanke geschleudert.
A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Was tun mit historischem Haus?

Weilheim - Abreißen oder sanieren? Diese Frage stellt sich bei dem fast 700 Jahre alten Haus "Töllern 3" in Weilheim, in dem sich das Obdachlosenasyl befindet.
Was tun mit historischem Haus?

Kommentare