Jazzlokomotiven: Christoph Wandinger (l.) und Lothar Ringmayr. fkn

Wer sorgt dafür, dass Weilheim jazzt?

Weilheim - "Jazz" und "Weilheim" - zu diesen Stichworten fällt vielen zuerst Star-Saxofonist Johannes Enders ein. Doch es gibt weitere Musiker, die dafür sorgen, dass Weilheim jazzt...

„Jazzlokomotive“: Unter diesem Namen treten in der Weilheimer Musikschule am 26. Januar heimische Musiker auf, „die neben den ganz großen Namen in Weilheim und Umgebung den Jazz anschieben und -ziehen“ - so die Beschreibung von Christoph Wandinger (58). Der stellvertretende Leiter der Musikschule (und frühere Fagottist bei den Düsseldorfer Symphonikern) spielt mit Saxofon-Kollege Lothar Ringmayr, Gitarrist Christian Benke, Bassist Rene Haderer und Drummer Ludwig Wandinger ausgewählte Standards.

Wie er Weilheims Jazzszene einschätzt, das verrät Wandinger im Interview, das am Donnerstag in Weilheimer Tagblatt und Penzberger Merkur zu lesen ist.

Das Konzert der „Jazzlokomotive“ um die Saxofonisten Christoph Wandinger und Lothar Ringmayr beginnt am Samstag, 26. Januar, um 20 Uhr im Saal der Musikschule Weilheim. Der Eintritt ist frei.

Meistgelesene Artikel

Angebliche Polizisten: Rentnerin ließ sich nicht austricksen

Drei angebliche Kriminalbeamte wollten eine 74-Jährige am Telefon dazu bewegen, ihre Kontodaten herauszugeben. Die Frau ließ sich nicht austricksen.
Angebliche Polizisten: Rentnerin ließ sich nicht austricksen

Großbaustelle neben Großbaustelle

Weilheim - Auf engstem Raum gibt es demnächst vier Großbaustellen. Das wirft Probleme auf. Baufahrzeuge und -container müssen untergebracht werden.
Großbaustelle neben Großbaustelle

Eigene Wohnbaugesellschaft für den Westen

Landkreis - Ein Beitritt in die „Wohnbau GmbH Weilheim“ kommt für Gemeinden im Westen des Landkreises nicht in Frage. Eine gemeinsame Verwaltung ist aber denkbar.
Eigene Wohnbaugesellschaft für den Westen

Kampagne für mehr Rücksicht kann starten

Weilheim - Der Stadtrat gibt Grünes Licht für eine Kampgane. Mit ihr soll für ein Miteinander von Radfahrern und Fußgängern geworben werden.
Kampagne für mehr Rücksicht kann starten

Kommentare