+
Die erste "Bildungsmesse" gab es am Mittwoch in der Weilheimer Stadthalle. 

Premiere in Weilheim

Startschuss für Bildungsportal

Beim ersten "Bildungsgipfel" in Weilheim ist auch ein neues Internetportal eröffnet worden. Zudem gab es eine "Bildungsmesse". 

Es war schon einiges los am Mittwoch in der Stadthalle Weilheim, ehe die Messebesucher dort eintrafen. Denn für den „Bildungsgipfel“ hatten sich bereits zahlreiche Fachleute aus der Region versammelt. Landrätin Andrea Jochner-Weiß begrüßte auch Josef Niedermaier, den Landrat des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen, welcher die Veranstaltung mittrug.

Mit Gründung der Initiative „Lernen mit Perspektive“ vor drei Jahren wollte man sich aktiv des Themas „Bildung“ annehmen – also ein größeres Netzwerk zwischen Bildungsakteuren schaffen, miteinander kooperieren, Projekte starten und Bildungsangebote transparenter gestalten. Ein paar der Anwesenden berichteten beim „Bildungsgipfel“ von Projekten, die sie bereits verwirklicht haben. So auch Robert Christian Mayer von den „Vereinigten Sparkassen“, der eine Aktion präsentierte, die in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Schule-Wirtschaft“ entstanden ist: „Job on Tour“. Bei diesem Projekt stellen Referenten Schülern ihren Traumberuf vor – in einem vorübergehend zum Klassenzimmer umfunktionierten RVO-Bus. „Wir wollen den Jugendlichen klarmachen: Finde den Job, der so richtig zu dir passt!“, erklärte Mayer.

Herbert Klein von der Industrie- und Handelskammer (IHK) sprach unter anderem über Ausbildungsscouts, die als „Botschafter für Bildung“ Jugendliche bei ihrer Berufswahl unterstützen. „Bei Bildung“, sagte er, „geht es um nicht weniger als die Entwicklung und Nachhaltigkeit unseres Wohlstands.“

Beim „Bildungsgipfel“ wurde der Startschuss für das „Bildungsportal Oberland“ gegeben. Projektleiterin Christiane Manthey präsentierte eine übersichtliche Website, die es einem ermöglicht, in einem großen Pool aus Bildungsanbietern unter anderem nach Seminaren, Kursen und Terminen zu suchen. Kurse, die den Besucher der Seite besonders interessieren, kann er unter seinen Favoriten speichern. Auch Informationen zu anderen „Lernorten“ wie Museen und Galerien hat Manthey auf die Plattform gepackt, ebenso wie bayernweite Infos zum Thema „Bildung“. Damit die Seite so fundiert und aktuell bleibe, müssten die Bildungsanbieter ihre Aktionen jedoch auch mitteilen, so Manthey.

Bevor Jochner-Weiß die „Bildungsmesse“ eröffnete, wurde ein „Bildungs-Award“ an den Arbeitskreis „Schule-Wirtschaft“ vergeben. Die Auszeichnung hatte die Form einer Pusteblume – das Logo des Bildungsstandorts Weilheim-Schongau. 

Weitere Infos im Internet unter  www.oberland.bildungsportal-bayern.info und  www.lernen-mit-perspektive.de.

Luca von Prittwitz

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Penzberg/Icking - Die Verkehrspolizei sucht Zeugen für einen Unfall auf der A95. Eine Penzbergerin war mit ihrem Auto in die Mittelleitplanke geschleudert.
A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Was tun mit historischem Haus?

Weilheim - Abreißen oder sanieren? Diese Frage stellt sich bei dem fast 700 Jahre alten Haus "Töllern 3" in Weilheim, in dem sich das Obdachlosenasyl befindet.
Was tun mit historischem Haus?

„Hier ist alles besser organisiert“

Weilheim - Das  Weilheimer Krankenhaus und die Uni in Tiflis (Georgien) kooperieren. Zwei  Studentinnen lernen und arbeiten in der Chirurgie.
„Hier ist alles besser organisiert“

„Kunst ist eine Rettung“

Weilheim - Vor seiner Lesung in Weilheim beantwortete Marcus H. Rosenmüller unseren Fragebogen. Der bekannte Regisseur (43) über den Luxus des Gedichte-Schreibens und …
„Kunst ist eine Rettung“

Kommentare