Hoffen, dass das Wetter während der „Französischen Woche“ so schön ist, wie beim Pressegespräch: (stehend v.l.) Wirtesprecher Florian Instinsky, Thomas Grün, Gewerbevereinsvorsitzender Hans-Georg Geist sowie (vorn v.l.) Hermine Zaha, Jutta Liebmann und Uta Orawetz. ruder

Ein Fest für die Freundschaft

Weilheim - Die „Französische Woche“ in Weilheim geht in die 29. Runde. Gefeiert wird vom 30. Juni bis 3. Juli.

„Das ist eine unglaublich lange Zeit. Und ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals nicht stattgefunden hat“, sagte Thomas Grün, stellvertretender Vorstand bei den „Vereinigten Sparkassen“ bei der Präsentation des Programms über die lange Geschichte der Veranstaltung. Mit der "Französischen Woche" wird die Städtepartnerschaft Weilheims mit Narbonne gefeiert. Die „Sparkasse“ gehört mit dem Kaufhaus „Rid“ und den Stadtwerken zu den Hauptsponsoren. Grün stellte mit Wirtesprecher Florian Instinsky, Hans-Georg Geist vom Gewerbeverband, Hermine Zaha vom Veranstaltungsbüro der Stadt, Rathaus-Amtsleiterin Jutta Liebmann sowie Uta Orawetz, Stadtrats-Referentin für Städtepartnerschaft das Programm vor. Vieles bliebe heuer traditionell, meinte Grün. So die Eröffnung mit der Weilheimer Stadtkapelle, die am Donnerstag, 30. Juni, ab 17.30 Uhr auf dem Marienplatz spielt. Auch die Tradition der Gratis-Kugel Eis für Kinder bis 12 Jahre am Familiennachmittag wird weitergeführt. Anders ist in diesem Jahr, dass die Verkäufer Fernsehbildschirme aufstellen werden, auf denen die Deutschland- und natürlich auch Frankreich-Spiele der Fußball-Europameisterschaft übertragen werden. Kultur wird übrigens auch geboten: Während der Woche zeigt der 15-jährige Narbonner Künstler Gabriel Deligny seine Werke im Stadtmuseum

Für Jutta Liebmann ist die „Französische Woche“ heuer ein besonderes Ereignis, da die Amtsleiterin für Wirtschaft, Kultur und Tourismus diesen Job erst Ende vergangenen Jahres angetreten hat: „Es ist meine erste ,Französische Woche’, aber ich habe schon mitbekommen, dass es ein tolles Event ist. Ich bin daher schon voller Vorfreude“, sagte sie.

Uta Orawetz, die Stadtrats-Referentin für die Partnerschaft zwischen Weilheim und Narbonne, wird mit den französischen Gästen einige Ausflüge ins Weilheimer Umland unternehmen. Auf dem Besuchsprogramm stehen unter anderem ein Besuch in der Münchener Residenz, ein Ausflug nach Landsberg, ein Spaziergang durch den Paterzeller Eibenwald und eine Schifffahrt auf dem Tegernsee.

Infos

zur „Französischen Woche“ vom 30. Juni bis 3. Juli in Weilheim gibt es im Internet auf www.franzoesische-woche.info.

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Penzberg/Icking - Die Verkehrspolizei sucht Zeugen für einen Unfall auf der A95. Eine Penzbergerin war mit ihrem Auto in die Mittelleitplanke geschleudert.
A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Was tun mit historischem Haus?

Weilheim - Abreißen oder sanieren? Diese Frage stellt sich bei dem fast 700 Jahre alten Haus "Töllern 3" in Weilheim, in dem sich das Obdachlosenasyl befindet.
Was tun mit historischem Haus?

„Hier ist alles besser organisiert“

Weilheim - Das  Weilheimer Krankenhaus und die Uni in Tiflis (Georgien) kooperieren. Zwei  Studentinnen lernen und arbeiten in der Chirurgie.
„Hier ist alles besser organisiert“

„Kunst ist eine Rettung“

Weilheim - Vor seiner Lesung in Weilheim beantwortete Marcus H. Rosenmüller unseren Fragebogen. Der bekannte Regisseur (43) über den Luxus des Gedichte-Schreibens und …
„Kunst ist eine Rettung“

Kommentare