+
Mit Lüftern soll die Hardtschul-Turnhalle getrocknet werden. Schulleiter Remig Ulrich zeigt die Geräte. 

Weilheim: Hardtschule

Der Turnhalle ging’s nass nei

Weilheim - Wegen eines Wasserschadens kann die Turnhalle der Hardtschule zumindest teilweise nicht benutzt werden.

Der Wasserschaden hat laut Rektor Remig Ulrich nichts mit den heftigen Regenfällen zu tun, die in den vergangenen Wochen zu Überschwemmungen geführt haben. Bereits vor diesen starken Regenfällen gelangte „wahrscheinlich wegen eines verstopften Dachrinnenablaufs Wasser in den hinteren Teil der Halle“, schreibt der Schulleiter im jüngsten Elternbrief. Das Wasser sei in den Boden gelangt und drohe nun die Unterkonstruktion der Halle zu beschädigen, wenn nichts dagegen unternommen werde. „Das muss trocken werden“, so der Rektor. Dazu mussten Löcher gebohrt werden, in die Luft gepumpt wird. Bis die Feuchtigkeit verschwunden ist, kann die Halle nur zum Teil genutzt werden. Deswegen mussten schon Sportstunden an der Grundschule ausfallen – wobei sich die Zahl in Grenzen hält, wie der Schulleiter sagt, denn: „Wenn das Wetter passt, geht’s ins Freie.“ Im Winter sei ein solcher Ausfall schwieriger auszugleichen.

So ähnlich sieht das Carola Wimmer, die beim TSV Weilheim für die Hallenbelegung zuständig ist. „Wir konnten gut reagieren – auch mit Hilfe des Landratsamtes“, sagt sie, „ausfallen muss zum Glück nichts.“ Einige Gruppen könnten in der Turnhalle des Gymnasiums trainieren, andere seien ins Freie ausgewichen. „Wenn so etwas im Winter passiert, haben wir ein Riesenproblem“, so Wimmer. Der gesperrte Teil der Schulturnhalle ist nicht der einzige Trainingsplatz, auf den der TSV derzeit verzichten muss.

Berufsschule-Halle ist wieder frei

Die Turnhalle der Berufsschule kann bereits seit Mai vergangenen Jahres nicht mehr genutzt werden, weil dort Asylbewerber untergebracht waren. Diese sind inzwischen zwar ausgezogen, nun muss die Halle wieder hergerichtet werden. Wimmer plant auch für das nächste Schuljahr nicht mit dieser Trainingsmöglichkeit.

Wie lange es dauert, bis der Boden in der Hardtschulturnhalle getrocknet ist und diese wieder ganz genutzt werden kann, steht laut Rektor Ulrich noch nicht fest. „Die Halle ist zunächst bis zu den Sommerferien gesperrt.“

Text: Kathrin Hauser

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Penzberg/Icking - Die Verkehrspolizei sucht Zeugen für einen Unfall auf der A95. Eine Penzbergerin war mit ihrem Auto in die Mittelleitplanke geschleudert.
A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Was tun mit historischem Haus?

Weilheim - Abreißen oder sanieren? Diese Frage stellt sich bei dem fast 700 Jahre alten Haus "Töllern 3" in Weilheim, in dem sich das Obdachlosenasyl befindet.
Was tun mit historischem Haus?

„Hier ist alles besser organisiert“

Weilheim - Das  Weilheimer Krankenhaus und die Uni in Tiflis (Georgien) kooperieren. Zwei  Studentinnen lernen und arbeiten in der Chirurgie.
„Hier ist alles besser organisiert“

„Kunst ist eine Rettung“

Weilheim - Vor seiner Lesung in Weilheim beantwortete Marcus H. Rosenmüller unseren Fragebogen. Der bekannte Regisseur (43) über den Luxus des Gedichte-Schreibens und …
„Kunst ist eine Rettung“

Kommentare