„zaska“-grundstück  

„Besser, als wenn alles plattgemacht wird“

Weilheim- Nun geht es doch weiter mit dem Bebauungsplan „Am Hochufer – Süd“. Die Stadt will  das Verfahren nun doch fortführen.

 Im April hatte Weilheims Bauausschuss das wegen der umstrittenen der Neubaupläne für das baumreiche „Zaska“- Grundstück begonnene Verfahren einstimmig auf Eis gelegt (wir berichteten) – doch das Landratsamt drängt darauf, den Bebauungsplan weiterzuführen. In einem Gespräch Ende Mai habe die Kreis-Behörde deutlich gemacht, dass die Stadt „bauleitplanerisch tätig bleiben“ müsse, berichtete Manfred Stork, Leiter der Bauverwaltung im Rathaus, in der jüngsten Bauausschuss-Sitzung. Andernfalls hätte der Bauwerber mangels Baumschutzverordnung die Möglichkeit, „alle Bäume sofort zu fällen“.

Für die vorliegenden Neubaupläne – die bei einer Anliegerversammlung im Februar heftig kritisiert wurden – würden zwar Bäume gefällt, erklärte Stadtbaumeisterin Andrea Roppelt, „aber es bleibt auch ein Teil erhalten“. Das sei „wohl besser, als wenn es ein anderer Investor einfach plattmacht“. Doch Grünen-Sprecher Alfred Honisch blieb skeptisch: Es sei „fast schon abehbar, dass es am Ende wieder heißt: Die Bäume waren leider nicht zu sichern und müssen jetzt doch weg.“

BfW-Stadträtin Brigitte Holeczek sähe lieber „einen größeren Riegel an der Straße“ und dafür ein Haus weniger unten im Garten. Doch die Stadtbaumeisterin war anderer Meinung: Die vorliegende Planung mit „kleinteiliger, punktueller Bebauung“ sei „die verträglichste Lösung“, sagte Roppelt – und verwies darauf, dass das Landratsamt „in dieser Bahnhofsnähe“ insgesamt „viel mehr Nachverdichtung“ zulassen würde.

Letztlich votierte die Ausschuss-Mehrheit dafür, den Bebauungsplan wie begonnen fortzuführen – gegen die Stimmen von Holeczek, Honisch und SPD-Vertreter Gerhard Trautinger. Kommenden Donnerstag, 23. Juni, steht das Thema erneut auf der Tagesordnung des Stadtrats.

Die Stadtratssitzung

am Donnerstag, 23. Juni, beginnt um 19 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Penzberg/Icking - Die Verkehrspolizei sucht Zeugen für einen Unfall auf der A95. Eine Penzbergerin war mit ihrem Auto in die Mittelleitplanke geschleudert.
A95: Auto kracht in Leitplanke - Polizei sucht Zeugen

Was tun mit historischem Haus?

Weilheim - Abreißen oder sanieren? Diese Frage stellt sich bei dem fast 700 Jahre alten Haus "Töllern 3" in Weilheim, in dem sich das Obdachlosenasyl befindet.
Was tun mit historischem Haus?

„Hier ist alles besser organisiert“

Weilheim - Das  Weilheimer Krankenhaus und die Uni in Tiflis (Georgien) kooperieren. Zwei  Studentinnen lernen und arbeiten in der Chirurgie.
„Hier ist alles besser organisiert“

„Kunst ist eine Rettung“

Weilheim - Vor seiner Lesung in Weilheim beantwortete Marcus H. Rosenmüller unseren Fragebogen. Der bekannte Regisseur (43) über den Luxus des Gedichte-Schreibens und …
„Kunst ist eine Rettung“

Kommentare