+
Budenzauber auf dem Karl-Lederer-Platz: Traditionsgemäß findet am zweiten Adventswochenende der Geretsrieder Christkindlmarkt statt. 

Am Wochenende ist Christkindlmarkt auf dem Karl-Lederer-Platz

Der vielleicht Letzte seiner Art

Geretsried – Zum 39. Mal findet an diesem Wochenende, 3./4. Dezember, der Geretsrieder Christkindlmarkt statt. Nach Lage der Dinge dürfte es der vorerst letzte in dieser Form sein. Wenn im nächsten Jahr am Karl-Lederer-Platz die Bauarbeiten beginnen, muss für die Buden ein neuer Standort gesucht werden. Die Prüfung läuft, erklärt der Pressereferent der Stadt, Thomas Loibl, auf Nachfrage. So viel kann er sagen: „Der Christkindlmarkt wird auf jeden Fall weiter im Zentrum stattfinden.“

In diesem Jahr ist alles wie gehabt. Wie im Vorjahr beginnt der Christkindlmarkt am Samstag um 15 Uhr und endet um 21 Uhr. Am Sonntag ist er von 13 bis 19 Uhr geöffnet. An über 30 Ständen werden karitative Organisationen und Gewerbetreibende handwerkliche Erzeugnisse anbieten. Die Vereine kümmern sich vor allem um das leibliche Wohl. Für die kleinen Besucher gibt es ein Kinderkarussell. Bei Einbruch der Dunkelheit schaut der Nikolaus vorbei (dahinter verbirgt sich Stadtrat Volker Witte). Von zirka 15 Uhr bis zur Dämmerung bietet Josef Seidl aus Ascholding mit seinem Gespann aus süddeutschen Kaltblütern kostenlose Kutschenfahrten an.

Das musikalische Rahmenprogramm kann sich sehen und hören lassen: Fest mit dem Christkindlmarkt verbunden ist der Auftritt der Gartenberger Bunkerblasmusik unter der Leitung von Kulturpreisträger Roland Hammerschmied. Ebenfalls häufig zu Gast und gern gehört ist das Bläserquartett „Quattro Musica“ aus Eurasburg. Einen Höhepunkt bildet der Auftritt der Rieder Alphornbläser. Mit ihren von Peter Schalch sen. handgearbeiteten Instrumenten – jedes davon ist ein Unikat – zaubern sie eine besonders weihnachtliche Stimmung auf dem Markt. Eine besinnliche Einstimmung auf die Adventszeit garantieren auch Rainer Marquart und seine Gartenberger Sänger. Bereits zum fünften Mal mit dabei ist das Vokalensemble der Groove Academy aus Geretsried unter der Leitung von Enno Strauß. Neu ist der Auftritt des Kinderchors der Musikschule Geretsried.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Weihnachtsgänse zu gewinnen. Die Verlosung findet am Sonntag um 18.30 Uhr statt. Die Preisfrage lautet in diesem Jahr: „Wie groß ist das Gemeindegebiet der Stadt Geretsried?“ 

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem iPhone

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem Android

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Budenzauber soll im Zentrum bleiben

Geretsried - Wohl zum letzten Mal fand der Geretsrieder Christkindlmarkt am Wochenende in der jetzigen Form auf dem Karl-Lederer-Platz statt. Bürgermeister Michael …
Budenzauber soll im Zentrum bleiben

Frische Farbe für die Fassade

Waldram – Wer vor Monaten am Waldramer Kolpingplatz die stark sanierungsbedürftige Fassade des ehemaligen Badehauses sah, rieb sich am Freitag verwundert die Augen. Von …
Frische Farbe für die Fassade

Das Gesichtshaar sprießt wie noch nie

Steingau – Bärte sind im Dietramszeller Ortsteil Steingau „in“, seit hier vor mehr als 150 Jahren der erste Bartclub gegründet wurde. So viele Bärte wie in diesem Jahren …
Das Gesichtshaar sprießt wie noch nie

Diskriminierender Unterricht ?

Wolfratshausen/Geretsried - Eine Viertklässlerin bleibt unentschuldigt der Ethik-Stunde fern. Die Mutter (48) wird daher zu einem Bußgeld verurteilt.
Diskriminierender Unterricht ?

Kommentare