+
Alle Jahre wieder: Im Foyer des Pfarrzentrums Heilige Familie trafen sich am Dienstag die Damen des Missionskreises zum Adventskranzbinden. 

Kunstschnee für den Zwerg auf Skiern

Missionskreis bindet Adventskränze

Geretsried - Die Frauen des Missionskreises binden mit Hingabe Adventskränze. Der Verkaufserlös ist für den guten Zweck.

„Verflixt“, schimpft Gisela Diebl. „Das kommt, wenn man nicht denkt.“ Da hat sie mit viel Hingabe ein kleines Adventsgesteck auf eine Birkenstammscheibe gezaubert und ein wichtiges Element vergessen. Der Zwerg mit roter Zipfelmütze auf dem Kopf und Ski unter den Füßen steht auf dem satten Grün der Tannenzweige. „Der hat keinen Schnee“, erklärt die Rentnerin ihr Missgeschick.

Wie jedes Jahr trafen sich die Damen des Missionskreises am Dienstag im Foyer des Pfarrzentrums Heilige Familie, um Adventskränze zu binden. Basis dafür sind die Daxen einer stattlichen Tanne, die Nik Sappl mit einem Förster im Wald bei Ascholding geschlagen hat. „Das ist schon ein bisschen Knochenarbeit“, sagt Irmengard Gleichauf, die mit einigen ihrer Mitstreiterinnen die Tannenzweige noch im Wald vom Stamm geschnitten hat. Das weitere Zubehör und Dekomaterial haben die Damen in diversen Geschäften besorgt. „So trägt jeder dazu bei, dass am Ende schöne Adventskränze herauskommen“, sagt Missionskreis-Leiterin Eva Wagner.

Während ein zweites Team unter Anleitung von Karin Wogurek daheim schlichte grüne Kränze wickelt, darunter den großen und kleinen Kranz für die Kirche, herrscht im Foyer klare Arbeitsteilung: Das Gros der Damen bindet Tannenzweige, Hagebutten, roten Pfeffer und Koniferenzweige um die Rohlinge. Am Tisch nebenan werden die Kränze vom dreiköpfigen Kreativteam der Dekoabteilung mit roten, violetten und honiggelben Kerzen, getrockneten Orangenscheiben, Zimtstangen und kleinen Glitzerkugeln veredelt. Gabriele Umlauft und Stefanie Hammer beheben rasch Gisela Diebls Malheur, besprühen die grünen Zweige mit Kunstschnee aus der Spraydose. „Das ist jetzt schon a bisserl viel“, beurteilt Diebl skeptisch das Ergebnis. „Aber vielleicht gefällt’s ja irgendeinem.“ 

Verkauf

Die Adventskränze werden am Samstag und Sonntag, 19./20. November, vor und nach den Gottesdiensten in der Pfarrei Heilige Familie verkauft. Am darauffolgenden Wochenende, 26./27. November, können selbstgebackene Plätzchen, Marmeladen und kleine Geschenke erworben werden. Der Erlös aus beiden Aktionen kommt wie immer Missionsprojekten zugute.

Rudi Stallein

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Der Vorplattler und sein Deandl

Wolfratshausen - Ein Paar, ein Verein: Seit 70 Jahren halten Elisabeth und Konrad Hoffmann dem Gebirgstrachten-Erhaltungsverein „D’Loisachtaler“ die Treue. Die beiden …
Der Vorplattler und sein Deandl

Jedes Bäumchen ist ein Unikat

Geretsried - Auf Einladung der Stadt durften am Donnerstag wieder alle Kindertagesstätten ihren eigenen Christbaum am Karl-Lederer-Platz schmücken. Gestiftet hatte die …
Jedes Bäumchen ist ein Unikat

Gerettet, was noch zu retten war

Geretsried - Nach der Absage des Geretsrieder Kulturherbstes 2016 sprang der Kulturverein Isar-Loisach (KIL) als Veranstalter ein. Was er und seine Helfer geleistet …
Gerettet, was noch zu retten war

Streit eskaliert

Geretsried – Aus der Nachbarwohnung waren laute Stimmen zu hören, offenbar ein Streit. Weil das am Donnerstag zu nachtschlafender Zeit gegen 23 Uhr war, riefen Anwohner …
Streit eskaliert

Kommentare