+
Freude über die Quali: Die Ultimate-Teams „Friss die Frisbee Geretsried“ und „Kreuz und Quer Regensburg“ haben eine Spielgemeinschaft gegründet. Am Wochenende treten sie bei der 36. Deutschen Meisterschaft in Dresden an.

Qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft

Ultimate: Geretsrieder Team startet in Liga drei

Geretsried – Zum ersten Mal nimmt ein Team aus Geretsried an der Deutschen Meisterschaft im Ultimate teil. Für die 36. Austragung kommen am Wochenende 56 Teams nach Dresden, um im Turniermodus die deutsche Rangliste neu festzulegen. Das Geretsrieder Team „Friss die Frisbee“ hatte sich im Juli in München für die dritte Liga qualifiziert.

Ultimate ist ein Teamsport mit einer Wurfscheibe (wir berichteten). Das laufintensive Spiel bringt Elemente aus dem Football und dem Basketball mit. Neben Sprintstärke sind Wurftechnik und taktisches Denken gefragt. Ziel ist es, die Wurfscheibe durch Zupassen in der gegnerischen Endzone zu fangen. Zwei Teams stehen sich mit jeweils sieben Personen gegenüber. Zwei Besonderheiten: Es gibt keinen Schiedsrichter, Fouls klären die Spieler unter sich. Und es ist möglich, dass in der „Mixed“-Division Frauen und Männer zusammen auf dem Platz stehen.

Für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft hat „Friss die Frisbee“ eine Spielgemeinschaft mi dem Team „Kreuz und Quer“ aus Regensburg gegründet. Der Einzug in die dritte Liga erfolgte souverän, den direkten Sprung in die zweite Liga verpasste das Team aber später auf einem Relegationsturnier in Kiel. „Ein Platz auf dem Treppchen wäre jetzt schon schön“, sagt Ferdinand Kraus. „Das schönste aber ist, dass am Wochenende die ambitionierten Spieler aus ganz Deutschland zusammenkommen.“

Im November kommen viele Ultimate-Teams dann nach Geretsried: Der TuS richtet zusammen mit dem Bayerischen Frisbeesportverband die erste Bayerische Meisterschaft aus. Gespielt wird in den Turnhallen am Schulzentrum.

dor

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kulturherbst: Stadt findet Ersatz-Veranstalter

Geretsried - Die Stadt hat einen Ersatzveranstalter für den Kulturherbst gefunden. Dafür bezahlt die Stadt 80.000 Euro. Ein Teil der Veranstaltungen kann nun stattfinden.
Kulturherbst: Stadt findet Ersatz-Veranstalter

Landwird benennt sein Stierkalb nach Edmund Stoiber

Wolfratshausen – Ständchen, Geschenke und Umtrunk: Die CSU-Prominenz gratulierte Edmund Stoiber zum 75. Geburtstag in Wolfratshausen. Einer hat mit seinem Stierkalb eine …
Landwird benennt sein Stierkalb nach Edmund Stoiber

Radprofi Claudia Lichtenberg kündigt Karriereende an

Wolfratshausen – Ein langes Jahr liegt hinter Claudia Lichtenberg. Jetzt spricht die Olympiateilnehmerin im Interview über ihr Karriereende.
Radprofi Claudia Lichtenberg kündigt Karriereende an

Kulturherbst: Programmteile sollen nachgeholt werden

Geretsried – Die Stadt Geretsried wird den Bürgern, die bereits Karten für den Kulturherbst gekauft haben, das Geld nicht zurückerstatten. Sie will sich aber dafür …
Kulturherbst: Programmteile sollen nachgeholt werden

Kommentare