+
Auftritt unterm Sternenhimmel: Auch der Kinderchor der Musikschule Geretsried wirkte beim Winterkonzert mit.

Was für ein schöner Sonntag

Winterkonzert der Musikschule: Was für ein schöner Tag

Geretsried – Zum Winterkonzert mit Plätzchenbuffet hatte die Musikschule Geretsried in die Aula der Karl-Lederer-Grundschule eingeladen. Es war ein schöner Tag.

Trotz der eher frühlingshaften Außentemperaturen kamen bei den zahlreichen Besuchern feierliche, ja gar weihnachtliche Gefühle auf. Unter einem riesigen, nachtschwarzen Winterhimmel mit unzähligen, sichtbar von Kinderhand gefertigten Sternen versammelten sich fast 70 Kinder und Jugendliche mit ihren Lehrern.

Nach der herzlichen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Musikschulvereins, Hannes Kirchhofer, spielte zunächst das junge Geigen-/Cello-Ensemble „Stringplayers“ als eines der insgesamt sechs Ensembles, die unter dem Dach der Musikschule musizieren. Im weiteren Verlauf des unterhaltsamen Nachmittages waren die Flötenschlümpfe, der Kinderchor, die Querflötengruppe sowie das Gitarren- und das Winterorchester zu hören. Die Musikauswahl reichte von Klassikern wie Beethovens „Ode an die Freude“ über Werke aus dem „Nussknacker“ bis zum bei Jung und Alt bekannten Lied „Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann“.

Zwischen den Ensembles wurden passend ausgewählte Gedichte vorgetragen wie das „Tannengeflüster“ von Erfolgsautor James Krüss. Die neue Musikschulleiterin Sabrina Schwenger unterhielt das gut gelaunte Publikum mit ausgewählten Kurzgeschichten des ostdeutschen Schriftstellers Franz Fühmann und des niederländischen Kinderbuchautors Toon Tellegen.

Natürlich hat die Musikschule auch jede Menge Schüler in ihren Reihen, die sich bei einem solchen Konzert als Solisten präsentieren. Neben der noch ganz jungen Sängerin Laura Haubner, die – unterstützt vom Kinderchor – aus Walt Disney’s Peter Pan vom „Schneeflöckchen Silberglanz“ sang, begeisterten weitere sieben kleinere und größere Solisten – teilweise mit vierhändig eingespielten Werken am Klavier.

Nach gut eineinhalb Stunden, die wie im Flug vergangen waren, stimmten die jungen Musiker, ihre Lehrer und die frohgemuten Gäste gemeinsam das Lied „Meine Laterne“ an. Viele hatten eine Laterne mitgebracht und machten sich damit in der hereinbrechenden Dämmerung auf den Nachhauseweg. Was für ein schöner Sonntag.

von Assunta Tammelleo

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017
<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

Honigschlehe
<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Bayerische Crossover-Tapas</center>

Bayerische Crossover-Tapas

Bayerische Crossover-Tapas

Meistgelesene Artikel

Eglinger Radfahrer in Wolfratshausen angefahren

Wolfratshausen - Glück im Unglück hatte ein 50 Jahre alter Eglinger. Er war mit seinem Fahrrad unterwegs und wurde angefahren. So hat sich der Unfall abgespielt:
Eglinger Radfahrer in Wolfratshausen angefahren

Helena Spiegl (94) schreibt ihre Lebensgeschichte auf

Egling – Helena Spiegl aus Öhnböck blickt zurück auf 94 Jahre. In Buchform gewährt sie jetzt Einblick in ein bewegtes Leben.
Helena Spiegl (94) schreibt ihre Lebensgeschichte auf

Geretsried plant für 2017 hohe Investitionen 

Geretsried – Der Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrats ist am Dienstag in die Haushaltsberatung für 2017 eingestiegen. Es geht um hohe Investitionen.
Geretsried plant für 2017 hohe Investitionen 

Verkaufsoffener Sonntag: „Christliche Kultur nicht in Gefahr“

Wolfratshausen – Viermal im Jahr öffnen die Geschäfte auch sonntags – allerdings nicht zur Freude der Arbeitnehmervertreter. Die Gewerkschaft Verdi lehnt das ab. Der …
Verkaufsoffener Sonntag: „Christliche Kultur nicht in Gefahr“

Kommentare