+
Mahlzeit: Vor allem die Kinder freuen sich über ein warmes Essen, das Mitglieder der Familie Welman drei bis vier Mal im Monat kostenlos verteilen. 

Preise für Lebensmittel steigen

Sibylle Karl reist wieder nach Südafrika, um zu helfen

Geretsried/Kapstadt - Im sonnigen Südafrika herrscht zurzeit Winter. Es ist teilweise kühl, windig und sehr trocken. Letzteres stellt die Suppenküche in Kapstadt, die die Geretsriederin Sibylle Karl seit zwei Jahren mit einem Förderverein unterstützt, vor eine große Herausforderung.

Dank der Suppenküche und des Fördervereins von Sibylle Karl können im Ortsteil Woodlands zwischen 150 und 350 bedürftige Kinder und Erwachsene drei bis vier Mal im Monat mit einer warmen Mahlzeit versorgt werden. „Regelmäßig telefoniere ich mit der Familie Welman, die die Suppenküche betreibt“, berichtet die Sozialpädagogin. „Aufgrund der kühlen Temperaturen wird derzeit öfter nahrhafte Suppe statt einer festen Mahlzeit angeboten.“ Aber: Durch die anhaltende Trockenheit sind Lebensmittel teurer geworden. Mittlerweile kostet ein Suppenküchentag etwa 1000 Rand – das entspricht knapp 70 Euro. Die „Preistreiber“ sind Kartoffeln, Bohnen, Samp (Maisschrot) und Reis. Der Preis für die nahrhaften Markknochen sei um 50 Prozent gestiegen – und auch das Gas soll teurer werden. „Seit einiger Zeit finanzieren wir außerdem eine kleine Aufwandsentschädigung für die Helfer, die wie andere Bewohner der Community, ebenfalls keinen festen Arbeitsplatz haben“, teilt die Vorsitzende mit.

Am 19. September reist Sibylle Karl wieder für vier Wochen nach Südafrika. „Dort werde ich gemeinsam mit der Familie Welman wieder einen Einkauf starten“, kündigt die Geretsriederin an. Für Dezember ist eine Weihnachtsfeier für die Bedürftigen in der Community Woodlands geplant. Neben einer warmen Mahlzeit wird es für die Kinder ein kleines Geschenk geben. 

Unterstützung

Wer dem Förderverein beitreten will, kann sich per E-Mail an Sibylle Karl wenden. Adresse: s.a.karl@online.de. Spenden sind über folgende Bankverbindung möglich: Raiffeisenbank Isar- Loisachtal eG, Förderverein Quinton Welman Community Foundation e. V., BIC: GENODEF1HHS, IBAN: DE22 701695430001004670.

red

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Jedes Bäumchen ist ein Unikat

Geretsried - Auf Einladung der Stadt durften am Donnerstag wieder alle Kindertagesstätten ihren eigenen Christbaum am Karl-Lederer-Platz schmücken. Gestiftet hatte die …
Jedes Bäumchen ist ein Unikat

Gerettet, was noch zu retten war

Geretsried - Nach der Absage des Geretsrieder Kulturherbstes 2016 sprang der Kulturverein Isar-Loisach (KIL) als Veranstalter ein. Was er und seine Helfer geleistet …
Gerettet, was noch zu retten war

Streit eskaliert

Geretsried – Aus der Nachbarwohnung waren laute Stimmen zu hören, offenbar ein Streit. Weil das am Donnerstag zu nachtschlafender Zeit gegen 23 Uhr war, riefen Anwohner …
Streit eskaliert

Brieftaubenzüchter bietet Geretsrieder seine Hilfe an

Geretsried/Königsdorf – Seine Brieftauben sind immer noch weg. Dennoch kann Stipan Guljas wieder lächeln. Der Grund: Ein anderer Brieftaubenzüchter will ihm helfen.
Brieftaubenzüchter bietet Geretsrieder seine Hilfe an

Kommentare